Pflichttermin für Zugfans

Am 19. April kommen in Österreich erstmals Eisenbahnfahrzeuge - darunter mehr als 100 Schmalspur-Waggons - unter den Hammer.

Diesen Termin sollten sich Eisenbahnfans ganz dick im Kalender anstreichen. Denn am 19. April wartet das Dorotheum mit einer Premiere auf: Erstmals kommen in Österreich Eisenbahnfahrzeuge unter den Hammer. Von mehr als 100 Schmalspur-Waggons (760 Millimeter Spurweite) wird sich die Verkehrsorganisationsgesellschaft NÖVOG trennen. Gebraucht werden sie nicht mehr, da Nebenbahnen stillgelegt  oder modernisiert wurden.

"Die Fahrzeuge kommen nicht mehr zum Einsatz und ihre Instandsetzung wäre für uns unwirtschaftlich. Deshalb haben wir uns entschlossen, sie an Liebhaber, Vereine oder andere Interessenten abzugeben", erklärt NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard Stindl.

Die Versteigerung, die ab 14 Uhr im Gasthaus Kerschbaumer in Waidhofen der Ybbs über die Bühne gehen wird, hat einiges zu bieten. Bei den vierachsigen Personenwagen (Baujahr ab 1908) liegt der Ausrufungspreis bei etwa 1500 Euro, Holztransportwagen sind schon um 1100 Euro zu haben.

Besichtigung

"Wir sind gespannt, ob es viele Interessenten gibt. Eine Prognose kann ich aber nicht wagen, weil wir bei diesen Objekten absolut noch keine Erfahrungswerte haben", berichtet Auktionator Manfred Humer.

Die Besichtigung der Fahrzeuge ist von 17. bis 19. April in den Bahnhöfen St. Pölten (Personenwagen), Gmünd (Rollwagen), Waidhofen/ Ybbs, Großhollenstein, Opponitz, Lunz und Ybbsitz (alle anderen Fahrzeuge) und Etsdorf (Hebeböcke) möglich.

( Kurier ) Erstellt am 04.04.2012