Täglich frisches Obst und Gemüse gibt es in der „Genussfarm“.

© /Katharina Zach

Im Grätzel
06/25/2016

Perchtoldsdorf: Das Besondere im Kleinen

Die 15.000 Einwohner-Gemeinde macht beim Einkaufen den Wiener "Bobo"-Bezirken Konkurrenz.

von Katharina Zach

Bei strahlend blauem Himmel und knapp 30 Grad am Vormittag sind die Schanigärten im Herzen von Perchtoldsdorf, Bezirk Mödling, brechend voll. Fürs Frühstück im Traditions-Café "Metzger" – eine der dortigen Spezialitäten – im Schatten des Wehrturms ist kaum ein Platz zu finden. Notfalls muss es bei einem Lebkuchen für unterwegs bleiben. Seit 1685 ist der Betrieb im Lebzeltergewerbe, belieferte einst sogar den Hof Maria Theresias.

Dann lässt man sich treiben. Es wuselt. Schüler, Senioren, Einkäufer, Autos. Das Problem eines aussterbenden Zentrums hat die Gemeinde nicht. Sogar einen Fleischhauer gibt es noch. Und ein richtiges Gemüsegeschäft. Das heißt natürlich anders. "Genussfarm" nämlich. Und es lockt Gourmets bereits seit 15 Jahren nach Perchtoldsdorf.

Gleich beim Eintreten wird klar, worum es geht. Bergeweise Kirschen, Erdbeeren und Marillen leuchten um die Wette. Öle, Marmeladen und Leckereien füllen die Regale. "Bei uns ist es wie früher. Man kann alles, auch Zwiebeln, einzeln kaufen", erklärt Geschäftsführer Herbert Kaltenbacher, während er und Inhaberin Renate Neubauer Kunden im Accord bedienen. Und was es nicht gibt, besorgen sie. Generell wird großer Wert auf Qualität, Regionalität und Fair Trade gelegt. Supermarktware gäbe es keine, betont Kaltenbacher. Das zieht. Dafür kommen die Leute sogar aus dem Burgenland und aus Wiener Neustadt.

Muss nicht Wien sein

Spätestens jetzt wird klar: Neben Schuhgeschäften, Kindermode, Optikern sowie Papier- und Buchhandlungen ist Perchtoldsdorf vor allem "Jagdgebiet" für jene, die etwas Besonderes suchen. Es muss nicht immer Wien sein, manchmal lohnt sich ein Abstecher in die Seitenstraßen des Ortskerns, wo sich – entgegen des Trends – zuletzt neue Unternehmen angesiedelt haben.

Etwa das "Le Petit Interieur", das mit 115 voller Wohnaccessoires so klein gar nicht ist. 2005 hat Alexandra Zuckerstätter eine Marktlücke entdeckt, 2014 zog sie an den Rand des Marktplatzes. Neben Deko bietet Zuckerstätter mit ihrer Tochter Lena und Heidi Maylandt nämlich auch Innenausstattung an. "Bei uns gibt es Stoffe, spezielle Farben, wir bieten Tapezier- und Malerarbeiten an. Dazu haben wir Partner aus der Gegend", zählt die 28-jährige Lena auf. Vom Boden bis zur Duftkerze könnte das Zuhause bei ihnen geplant werden. Sogar Möbel kann man sich sonderanfertigen lassen.

Rund 2000 Kunden umfasst ihre Kartei bereits. "Ich liebe es in Perchtoldsdorf zu arbeiten", erteilt die Chef-Tochter, obwohl in Wien wohnhaft, jedem Ansinnen mit dem Geschäft in die große Stadt zu siedeln eine Absage. Hier kenne man die Kunden persönlich.

Auch Ursula Palfalvi hat mit ihrer "Macaron Manufaktur" auf Wien verzichtet. Vor zwei Jahren hat die Sozialpädagogin ihr Hobby zum Beruf gemacht, seither backt sie mit ihrem Team 800 Macarons pro Tag – 2000, wenn Weihnachten ist. Über 70 Sorten – von Erdbeer-Rhabarber bis Ananas-Kokos – bietet sie in ihrer Backstube in der Hochstraße an.

Das ist nicht einmal Dior verborgen geblieben, deren Parfum-Präsentation Palfalvi kürzlich beliefert hat. "Macarons brauchen einfach viel Aufmerksamkeit, die bekommen sie bei uns", sagt Palfalvi lachend.

Verwöhnte Vierbeiner

Ein paar Meter weiter kann man dann auch gleich seinen Vierbeiner verwöhnen. Im "Bunter Hund" ist das Spezielle gerade gut genug. Von Mänteln für die Tiere (zehn Modelle im Sortiment) über Geschirr und bis zu weizen- und glutenfreiem Futter für Allergiker reicht das Angebot. Dafür und für das Service und die Beratung würden Kunden bis zu einer Stunde Fahrtzeit in Kauf nehmen, erzählt Shopleiterin Sabine Friedrich.

Nur das Parken, das beschäftigt Kunden, wie Geschäftsleute. Denn in der Kurzparkzone rund um den Marktplatz wird rigoros kontrolliert. Kostenfrei stehe man nur hinter der Burg und auf einem Parkplatz bei der Hochstraße. Allerdings wüssten das die wenigsten, da eine entsprechende Beschilderung fehle, kritisieren die Unternehmer.

www.genussfarm.at

www.dermetzger.at

www.petitinterieur.at

www.macaronmanufaktur.at

www.bunterhund.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.