© Privat

Chronik Niederösterreich
01/04/2020

Peinliches Malheur: SPÖ verschreibt sich auf Wahlplakat

Aus "Wahlauftakt" wurde "Wahlaufakt", die Ortspartei in Wilhelmsburg nimmt es mit Humor.

von Johannes Weichhart

Am 26. Jänner wird in Niederösterreich gewählt. Der Wahlkampf für die Gemeinderatswahlen läuft längst auf Hochtouren. Auch in Wilhelmsburg im Bezirk St. Pölten, wo die Sozialdemokraten mit Rudolf Ameisbichler den Bürgermeister stellen.

Nun ist den Roten aber ein peinliches Malheur passiert. Ausgerechnet auf den Plakaten, die zum Wahlauftakt am 8. Jänner ins Volksheim einladen sollen, steht in großen Lettern "Wahlaufakt". Das fehlende T sorgt in den sozialen Medien bereits für allerhand Belustigung.

Erklärung auf der Facebook-Seite

Die SPÖ selbst nimmt es mit Humor. "Viel Arbeit, wenig Zeit, viele Projekte für Wilhelmsburg. Und dann auch noch Wahlkampf - da kann schon mal ein Buchstabe verschwinden" schreiben die Roten auf ihrer Facebook-Seite.