Opferstock-Diebe treiben ihr Unwesen

Beim Einbruch gefilmt: Das Pärchen in der Kirche in Weißenkirchen.
Foto: Polizei

Ein kriminelles Pärchen macht die Wachau unsicher. Der Schaden beläuft sich auf 150 Euro. Die Polizei fahndet fieberhaft nach den Verdächtigen.

Opferstock-Diebe machen die Wachau neuerdings unsicher. Ein Pärchen soll es auf die Spendenbox in der Pfarrkirche Weißenkirchen abgesehen haben. Seit Mitte Juni sei es zu sechs Einbrüchen in den Opferstock gekommen, berichtet die Polizei.

Die Verdächtigen dürften mit einem ähnlich großen Schlüssel das Schloss geöffnet haben. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. Dass es sich bei den Dieben um ein Pärchen handelt, hat eine Überwachungskamera in der Kirche aufgezeichnet. Die Polizei fahndet nun fieberhaft nach den beiden verdächtigen Tätern. Der Mann dürfte zwischen 40 und 50 Jahre alt und etwa 180 bis 190 Zentimeter groß sein. Er ist offenbar athletisch gebaut, hat kurze braune Haare und war mit einem hellen Kurzarmhemd bekleidet. Die Frau dürfte zwischen 35 und 45 Jahre alt und etwa 170 bis 175 Zentimeter groß sein. Sie hat ebenfalls braune Haare, eine mittlere Statur und trug während des jüngsten Diebstahls ein orangefarbenes T-Shirt.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise, die zu den Tätern führen könnten unter 059-133/3452.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?