© KURIER

Chronik Niederösterreich
09/19/2012

Opelka übergibt an 36 Jahre Jüngeren

Gmünd: Bürgermeister tritt ab, Nachfolger bereits designiert.

Auch, wenn Otto Opelka, 63, schon seit Jahren darüber nachdenkt – der Entschluss kam für viele doch überraschend. Der langjährige Bürgermeister von Gmünd will noch in diesem Jahr aufhören. Als Nachfolger ist der erst 27-jährige Obmann der Sozialistischen Jugend Niederösterreich, Andreas Beer, nominiert. Das hat die Stadtparteiführung der SPÖ jetzt beschlossen.

"Diese Überlegung läuft bei mir seit langem. Immerhin bin ich 63 Jahre alt und mache das jetzt seit 18 Jahren", sagt Opelka im KURIER-Gespräch. Dass sein Nachfolger so jung ist, freut ihn besonders: "Es ist wichtig, den Weg für neue Generationen frei zu machen. Beer hat ja außerdem durchs eine Funktionen, schon viel politische Erfahrung gesammelt", ist  Opelka überzeugt.

In den vergangenen Jahren habe er bemerkt, dass die einst sprühende Begeisterung bei ihm nicht mehr in dem Maß vorhanden sei, wie früher. "Die Verantwortung lastet immer schwerer auf den Schultern. Ich bin müde. Mir war es wichtig, rechtzeitig einen Nachfolger zu finden und – wie ich mich immer bemüht habe – einen harmonischen Übergang zu schaffen, um in Ehren gehen zu können. Das ist gar nicht selbstverständlich", gibt er offen zu.

Auf eines ist Otto Opelka jedenfalls jetzt schon gespannt:  "Wie viele Freunde ich wohl nach meinem Abgang noch haben werde?"

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.