© LPD NÖ

Chronik Niederösterreich
07/13/2020

NÖ: Während Opfer schliefen, ging Ex-Fremdenlegionär einbrechen

Das Landeskriminalamt konnte mit Unterstützung mehrerer Dienststellen einen 48-jährigen Serieneinbrecher schnappen.

von Johannes Weichhart

Diese Verhaftung lief wie in einem Krimi ab: Das Landeskriminalamt NÖ konnte mit tatkräftiger Unterstützung der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität und der Cobra einen Einbrecher schnappen, der in ganz Europa gesucht wurde.

Diebesgut

Vergangene Woche schnappte die Falle in einem Waldstück in Leopoldsdorf im Bezirk Bruck an der Leitha zu. Dort hatte der 48-jährige Rumäne, der früher bei der Fremdenlegion gedient hatte, in einem umgestürzten Hochstand einen Unterschlupf gefunden. Von hier aus soll er sich auch auf zahlreiche Einbruchstouren begeben haben. Diebesgut waren immer Schmuck, Alkoholika und Kosmetikartikel. Er soll zugeschlagen haben, als die Opfer in ihren Häusern schliefen.

Geständig

Gestern, Sonntag, konnte der mutmaßliche Täter schließlich festgenommen werden, als er mit einem Fahrrad den Wald verließ. Der 48-Jährige verbüßte im Ausland schon eine mehrjährige Haftstrafe wegen Einbruchsdiebstählen, heißt es. Bei einer ersten Einvernahme zeigte er sich zu den Vorwürfen umfassend geständig.

„Dieser Erfolg zeigt einmal mehr die Wichtigkeit der vernetzten Zusammenarbeit unterschiedlicher Bereiche wie Ermittlung, Analyse und Technik innerhalb und außerhalb des Landeskriminalamtes. Ich freue mich über diesen Erfolg und gratuliere allen beteiligten Kollegen", betont LKA-Chef Omar Haijawi-Pirchner.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.