© Johannes Weichhart

Chronik Niederösterreich
03/31/2020

NÖ: „Habt Acht!“ für den Kaiser-Urenkel

Am Dienstag wurde Ferdinand Habsburg-Lothringen im ABC-Abwehrzentrum in Korneuburg angelobt.

Salutieren statt Rennstrecke: Kaiser-Urenkel Ferdinand Habsburg-Lothringen absolviert derzeit seinen Grundwehrdienst beim Bundesheer. Am Dienstag wurden der 22-Jährige und seine Kameraden im ABC-Abwehrzentrum in Korneuburg angelobt – aufgrund der Corona-Krise unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Training am Computer

„Für mich war die Angelobung ein bewegender Moment. Man kann stolz darauf sein, was das Heer in Österreich leistet“, sagt der Sohn von Francesca und Karl Habsburg-Lothringen, der nach dem Grundwehrdienst seine Karriere als Rennfahrer in der DTM-Serie fortsetzen will. „Derzeit trainiere ich am Computer, fit bleibe ich in der Armee sowieso.“

Corona-Fall in der Familie

Wie berichtet, blieb auch die Familie Habsburg vom Coronavirus nicht verschont. Karl Habsburg wurde positiv getestet, ist mittlerweile aber wieder genesen.

„Ich habe ihm Suppe gebracht“, erzählt der 22-Jährige, der nun ins Heeressportzentrum wechselt. Dort wird der Kaiser-Urenkel wieder mehr Zeit zum Trainieren haben, aber auch im Einsatz für die Bevölkerung stehen.

Hilfe im Warenlager

Zuletzt arbeitete Habsburg mit 50 weiteren Rekruten in einem Warenlager. „Wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Einsatzsituation“, betont Kommandant Jürgen Schlechter.

Das Interview mit Ferdinand Habsburg sehen Sie morgen ab 7.30 Uhr auf schauTV.kurier.at.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.