Impftermine für 72- bis 79-Jährige werden freigeschalten

© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Chronik Niederösterreich
03/18/2021

NÖ: EMA-Entscheidung gewährleistet Einhaltung des Impfplans

Am Freitag werden Impftermine für 72-bis 79-Jährige freigeschalten.

von Wolfgang Atzenhofer

Erleichterung war Donnerstagabend aus der Landesregierung in St. Pölten zu vernehmen. Die Entscheidung der Europäischen Arzneimittel-Agentur, EMA, für den weiteren Einsatz des Impfstoffs von Astra Zeneca ermöglicht in Niederösterreich die Fortsetzung der Impfungen.

Termine bleiben aufrecht

"Die heutige Entscheidung der EMA stellt sicher, dass die NÖ Impfstrategie gemäß Plan fortgeführt werden kann. Somit können morgen, Freitag, ab 10.00 Uhr ausreichend Buchungstermine für die Alterskohorte der 72- bis 79-Jährigen freigeschaltet werden. Zudem sind damit auch die knapp 60.000 Termine, die bereits für die nächsten Wochen gebucht worden sind, gesichert“, teilten Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP) und Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) mit.

 

„Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto schneller können die Maßnahmen, die uns alle einschränken, zurückgenommen werden. Dennoch wird es in den nächsten Wochen noch von besonderer Bedeutung sein, sich regelmäßig testen zu lassen sowie die Abstands- und Hygienemaßnahmen einzuhalten“, appellierten die beiden Regierungsmitglieder angesichts steigender Infektionszahlen in einigen Landesteilen Niederösterreichs.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.