Chronik | Niederösterreich
02.05.2017

Falscher Polizist kassierte Strafe von Pkw-Lenkerin

Der "falsche Polizist" war mit Blaulicht auf seinem Auto unterwegs. Die Polizei in St.Valentin bittet um Hinweise.

Ein falscher Polizist hat einer Lenkerin in St. Valentin (Bezirk Amstetten) eine Strafe abgeknöpft. Ein weißer Pkw mit eingeschaltetem Blaulicht hatte sich dem Auto der Frau auf der B1 von hinten genähert, der Mann hielt die 30-Jährige mit Handzeichen an. Nach dem Unbekannten wird mit Phantombild gefahndet, die Polizei ersucht um Hinweise.

Die 30-Jährige war am Freitag gegen 12.00 Uhr mit ihrem Auto von St. Valentin Richtung Strengberg unterwegs. Der angebliche Beamte - er trug einen dunkelblauen Overall mit gelber Aufschrift "Polizei" - verlangte den Führerschein und hob eine Strafe ein. Die Lenkerin bekam keine Quittung. Nach einer Beschwerde der Frau über diese Vorgangsweise stellte sich heraus, dass es sich um einen falschen Polizisten handelte.

Der Gesuchte ist laut Personenbeschreibung etwa 50 Jahre alt, von normaler Statur, hat schwarze Haare, Stirnglatze und buschige Augenbrauen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der rund 1,85 bis 1,90 Meter große Mann trug eine Brille mit dunklem Rahmen, eine Waffe hatte er nicht bei sich. Er fuhr einen weißen Pkw oder Kombi mit Blaulichtbalken auf dem Dach und schmalen roten Streifen an den Seiten. Hinweise zur Ausforschung des Unbekannten werden an die Polizeiinspektion St. Valentin (Tel. 059133-3113) erbeten.