Freude über den ersten Schnee bei Liftchef Andreas Buder und Lackenhof Touristik-Lady Jessica Hraby

© Ötscher

Lackenhof
11/16/2013

Neues Ötscherlift-Management fiebert Saisonstart entgegen

Ex-Weltcupläufer Andreas Buder und Land NÖ sind für Ötscher-Bergbahnen mitverantwortlich.

von Wolfgang Atzenhofer

KURIER: Als ob der Austrianer Schneckerl Prohaska Trainer bei Rapid wird. Jetzt sind sie als Göstlinger Chef der Ötscherlifte im früheren Konkurrenzort Lackenhof. Wie geht es Ihnen?

Andreas Buder: Als ich mich im Sommer vorgestellt habe, war die Situation schon ungewöhnlich. Es war aber klar, dass wir alle im selben Boot sitzen, es lief von Anfang an problemlos. Jetzt werden wir gemeinsam die erste Saison bestmöglich bewältigen und dann analysieren.

Wie sind die aktuellen Verhältnisse. Wird ein Opening am 7. Dezember möglich?

Die Pisten sind weiß, vielleicht ist das schon die Unterlage. Um präparieren zu können, ist die Schneedecke noch zu dünn. Auch das Beschneien funktioniert noch nicht, weil es zu warm ist.

Was gibt es zur Infrastruktur Neues zu berichten?

Wir stehen mit 30 Schneekanonen Gewehr bei Fuß. Investiert haben wir in neuere, bessere Pistengeräte. Und in der Gastronomie im Ötschertreff und in der Eiben-Hütte hoffen wir auf positives Echo durch bodenständige frische Speisen.Hat es durch den Einstieg des Landes NÖ und ihr Engagement schon gravierende organisatorische Änderungen zum bisherigen Management der Schröcksnadel-Gruppe gegeben? Operativ wird man noch nicht viel bemerken. Aber es gibt gemeinsam mit den NÖ Bergbahnen gute Vorhaben. In Lackenhof muss man an der Qualität des Gästebettenangebots arbeiten. Wir werden den Charakter des Ski-Dorfs wieder aufwerten. Die Ötscher Bergbahnen sind auch Partner der Landesausstellung 2015, die in der Region stattfindet. Da wollen wir sehr aktiv sein.

Werden die Ski-Sportler vom Zusammenschluss der Bergbahnen am Hochkar und am Ötscher profitieren?

Erstmals werden alle Karten der zwei Skigebiete wechselweise gültig sein. Schon im Vorjahr gab es die gemeinsame Saisonkarte. Mit einer Tageskarte kann man nun am Vormittag am Hochkar und am Nachmittag bei uns fahren. Das ist bei bestimmten Witterungsverhältnissen sicher eine Supersache.

Wie steckt hinter den Ötscher-bergbahnen?

Im Winter beschäftigen wir am Lift und in den Restaurants bis zu 45 Mitarbeiter. Wir betreiben neun Lifte mit 19 Pistenkilometern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.