„Nachbar“ räumte Lager aus und verkaufte am Flohmarkt

Bezirk Baden – Etliche Male soll ein 40-jähriger Österreicher in Baden Waren aus dem Lager eines Geschäftes gestohlen und selbst auf Flohmärkten verkauft haben. Nun wurde er auf frischer Tat ertappt.

Der Mann soll immer am Samstagmorgen zugeschlagen haben. Und zwar etliche Monate im Jahr 2004 und nun wieder seit Sommer 2011. Als Mitarbeiter einer Badener Firma hatte er Zugang zu einem Innenhof. Von dort gelangte er jeweils samstags vor Geschäftsbeginn in das Lager einer benachbarten Firma, indem er das Garagentor aufzwängte. Im Laufe der Zeit soll er so Waren im Wert von 5000 Euro aus dem Lager gestohlen haben. Jetzt wurde er von der Polizei auf frischer Tat ertappt. Der Mann ist geständig. Die Beute soll er auf Flohmärkten verkauft haben. Motiv seien finanzielle Probleme wegen eines Kredites und der schwer erkrankten Frau gewesen.

Ebenfalls auf frischer Tat ertappt wurden vier ungarische Diebe in Ebreichsdorf. Das Duo soll versucht haben, nächtens 200 Kilogramm Kupferblech, Leitschienen und Kupferdraht mit einem Wert von rund 1200 Euro von einem Firmengelände zu stehlen. Nach kurzer Flucht wurden die Täter festgenommen.

( Kurier ) Erstellt am 16.04.2012