© Thomas Lenger

Chronik Niederösterreich
01/11/2020

Nach Brand in Wohnhaus: Bewohner stehen auf der Straße

Mehrparteienhaus in Ebreichsdorf (Bezirk Baden) ging am Samstagnachmittag in Flammen auf. Schwierige Löscharbeiten.

von Stefan Jedlicka

Im ersten Stock eines Mehrparteienhauses in Ebreichsdorf (Bezirk Baden) brach am Samstag Feuer aus. Die Flammen griffen rasch auch auf den zweiten Stock über. Mehr als hundert Mitglieder von insgesamt sieben Feuerwehren standen im Einsatz, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Bewohner konnten sich zwar rechtzeitig vor den Flammen in Sicherheit bringen, eine Rückkehr in ihre Wohnungen dürfte jedoch nicht mehr möglich sein, wie Bürgermeister Wolfgang Kocevar auf KURIER-Nachfrage bestätigt. Die Gemeinde habe ihnen zunächst Übergangsquartiere zur Verfügung gestellt: "Es ist jetzt einmal wichtig, dass sie ein Dach über dem Kopf haben. Am Montag werden wir dann über weitere Schritte nachdenken." Das Mehrparteienhaus steht nicht im Eigentum der Gemeinde.

Löscharbeiten bis in die Nacht

Die alte Bausubstanz des Gebäudes und dessen schlechter Zustand erschwere den Einsatzkräften die Löscharbeiten, sagt Stefan Schneider, Pressesprecher des Bezirksfeuerwehrkommandos Baden. Immer wieder stoße man auf Glutnester, etwa in Zwischendecken. Mehrfach seien erneut Flammen ausgebrochen. Man versuche jedenfalls, ein Übergreifen auf weitere Gebäudeteile zu verhindern. Die Löscharbeiten werden voraussichtlich die gesamte Nacht andauern.