Mysteriös: Tankstellenchef bleibt weiter verschollen

Weyer/Kematen – Weiterhin wie vom Erdboden verschluckt bleibt der 57-jährige Erich Wagner aus Weyer, Bezirk Steyr-Land. Der Mann, der in Neufurth bei Amstetten die Tankstelle am „Weißen Kreuz“ an der B 121 besitzt und betreibt, ist seit dem Freitag der Vorwoche verschwunden.

Die Lebensgefährtin des Mannes schlug in der Vorwoche Alarm, als Wagner Freitagfrüh von daheim aufbrach um in seiner Tankstelle zu arbeiten, dort aber nie ankam. In Kematen an der Ybbs wurde zwar das unversperrte Auto Wagners gefunden, doch eine groß angelegte Suche von Feuerwehr- und Rettungskräften am Wochenende in und entlang des Ybbsflusses blieb ergebnislos. Im Auto fanden sich die Zündschlüssel und die Fahrzeugpapiere des Mannes. Hinweise für einen Selbstmordversuch, wie etwa ein Abschiedsbrief, wurden nicht gefunden.

Auch die Möglichkeit, dass Wagner untergetaucht sein könnte, hält die Polizei für unwahrscheinlich. Es fehlen keine persönlichen Gegenstände und auch sein Reisepass geht nicht ab. Beamte des Landeskriminalamts OÖ schließen weder einen Unfall noch eine Gewalttat nicht aus. Jetzt wird die Bevölkerung um Hinweise ersucht:  059 133/40-3602.

( Kurier ) Erstellt am 01.02.2012