messer, auto, zerkratzen, vandalismus, kratzer, fahrzeug, messerstecherei, messerattacke, messerkampf, kriminalität, raub

© ROLAND PITTNER /Roland Pittner

Gumpoldskirchen
07/10/2013

Mit Messer Handy geraubt: Polizisten schnappten skrupellose Jugendbande

14-Jähriger wurde mit Klappmesser bedroht. Die Polizei forschte die Täter innerhalb kurzer Zeit aus.

von Philipp Kienzl

Wilde Szenen spielten sich am Montagabend auf der Pfaffstättner Straße in Gumpoldskirchen, Bezirk Mödling, ab: Drei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren forderten Florian S. (14) auf, ihnen sein Handy zu „leihen“. Er lehnte ab, woraufhin Belal S. (14) ihn mit einem Klappmesser bedrohte. Der Schüler verständigte daraufhin die Polizei, die sofort eine Großfahndung nach den drei Kriminellen einleitete.

Abends gegen 19.25 Uhr hatte der ägyptische Staatsbürger Belal S. zusammen mit seinen beiden – ebenfalls in Ägypten geborenen – Komplizen Aufstellung genommen. Als der junge Mann vorbei gehen wollte, wurde das Trio aufdringlich und entriss Florian S. das Handy.

Anschließend flüchtete die Bande in Richtung Bahnhof. Das Opfer reagierte goldrichtig und vertraute sich seiner Mutter an. Gemeinsam erstattete die Familie kurz darauf Anzeige bei der Polizeiinspektion Gumpoldskirchen. „Zehn Streifen aus Mödling, Laxenburg, Brunn am Gebirge und Gumpoldskirchen waren an der Fahndung beteiligt“, berichtet ein Ermittler.

Das Großaufgebot an Einsatzkräften hat sich jedenfalls ausgezahlt: Aufmerksame Polizisten vom Posten Gumpoldskirchen beobachteten zwei Verdächtige, die mit der Schnellbahn in Richtung Wien entkommen wollten. „Dank der genauen Personenbeschreibung haben wir die Täter innerhalb kurzer Zeit identifiziert“, heißt es aus Polizeikreisen.

Zugriff am Bahnhof

Für zwei der drei Täter klickten noch am nur wenige Kilometer entfernten Mödlinger Bahnhof die Handschellen, sie wurden direkt aus dem Zug festgenommen. Noch während der ersten Einvernahme zeigten sich die Jugendlichen zur beschuldigten Tat geständig. „Der dritte Verdächtige stellte sich wenig später in Wien selbst“, heißt es bei der Polizei.

Während die beiden 15-jährigen Mittäter auf freiem Fuß angezeigt wurden, ordnete die Staatsanwaltschaft Wien über den mutmaßlichen 14-jährigen Rädelsführer Belal S. noch in der Nacht auf Dienstag die Untersuchungshaft an. Der Polizei-bekannte Jugendliche sitzt nun in der Wiener Justizanstalt Josefstadt in Haft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.