Chronik | Niederösterreich
18.04.2012

Mit den Wieselbahnen unterwegs

Mariazellerbahn, Waldviertelbahn, Wachaubahn und Reblaus-Express sind „Ausflugsziele in Bewegung“.

Zwischen St. Pölten und Mariazell bietet die Mariazellerbahn auf schmaler Spur richtig großes Kino – besonders auf der eindrucksvollen Bergstrecke. Sportliche Möglichkeiten sind die Wanderung durch die Ötschergräben oder die Verbindung zwischen Fahrradausflug und entspannter Anreise mit der Bahn.
Übers Internet kann man auf allen Wieselbahnen sowohl den Platz für sich als auch fürs Fahrrad im Voraus buchen, was in den Sommermonaten sehr empfehlenswert ist.

Der Ötscherbär, eine historische Zugsgarnitur mit Flair fährt das gesamte Jahre hindurch von St. Pölten nach Mariazell und an den Wochenenden und Feiertagen führt er, zusätzlich für seine kleinen Gäste auch einen eigenen Kinderspielwaggon mit.
Der „Kindertreff“, wie er auch genannt wird, kann auch für Kindergeburtstage gemietet werden. Ein idealer Platz, wo gleichsam Groß und Klein die Fahrt mit der Schmalspurbahn genießen können. Die Kinder bei Spiel und Spaß und die Großen erfreuen sich an Speis und Trank und bestaunen dabei die atemberaubende Naturkulisse entlang der Mariazellerbahn.  Und nicht vergessen! Gleich bei Ihrer Buchung, die Original Ötscherbär-Torte mitbestellen und mit etwas Glück kommt der Ötscherbär samt Jägersmann im Schlepptau auf einen Besuch bei den Kindern und Ihnen vorbei.
In den Monaten Mai bis Oktober wartet der Ötscherbär seinen Fahrgästen noch weitere Extras auf: Für die Kleinen ist nach wie vor die Kindertreff-Waggon dabei und für die sportlich aktiven Fahrgäste sowie für die, die es gemütlich haben möchten, wird ein großer Fahrradtransportwaggon (täglich von 1.5. – 31.10) sowie der Ötscherbär-Büffetwagen mit lokalen Pielachtaler Schmankerln (Wochenende und Feiertage) mitgeführt.

Die Zukunft der Mariazellerbahn heißt Himmelstreppe – moderne Niederflurgarnituren und Panoramawaggons. Die erste Garnitur wird noch heuer am 16. Dezember mit einem großen Fest in Laubenbachmühle öffentlich vorgestellt. Insgesamt werden es neun Garnituren sein, die im Laufe des Jahres 2013 angeliefert werden. Dazu kommen ab 2014 vier Panoramawaggons.

Wachaubahn
„best of wachau“ – das Beste der Wachau – verspricht die Wachaubahn ihren Fahrgästen. Und das ist nicht übertrieben: Zwischen Krems und Emmersdorf fährt die Bahn zwischen uraltem Mauerwerk, Weingärten und blühenden Böschungen mitten durch die Welterberegion.
Von 31. März bis 28. Oktober verkehrt die Bahn an den Wochenenden dreimal täglich, in den Monaten Juli und August auch an den Wochentagen. Zusätzlich gibt es von Anfang Juni bis Anfang September immer an den Wochenenden Themenfahrten mit professionellen Tourismusführern, die Vieles über die Geschichte, Tradition und Kultur der Wachau zu berichten wissen, Weinproben und regionale Schmankerln. Kombi-Tickets Bahn, Schiff, Kultur und Wein ergänzen das Angebot der Wachaubahn. Auf dieser Strecke wird auch das neue Design der Wieselbahnen erstmals zu sehen sein: Die neuen Garnituren erstrahlen in Gold. Gratis Fahrradmitnahme!

Reblaus-Express
Der Name ist auch hier Programm: Die Reblaus bekommt man zwar nicht zu sehen, aber im gemütlichen Heurigenwaggon bieten Winzer aus der Region ausgezeichneter Weine und regionale kulinarische Genüsse an.
Die Bahnlinie führt zwischen Retz und Drosendorf durch eine abwechslungsreiche Naturlandschaft. Auf rund 40 Kilometern verbindet der Reblaus-Express die Reize des westlichen Weinviertels mit jenen des Waldviertler Wohlviertels. Die Mischung ist hinreißend.
Zwischen Anfang Mai bis Ende Oktober geht es auf einer eineinhalbstündigen Reise gemächlich mit dem Diesel-Oldtimerzug zuerst durch die Weinberger, vorbei an Äckern und Teichen zu den dichten dunklen Wäldern des Waldviertels. Hungrig ist aus dem Reblaus-Express noch keine/-r ausgestiegen. Immerhin ist stets der „Heurigenwaggon“ mit auf Schiene: Dort locken die Winzer der Region mit typischen Heurigenschmankerln (und –trankerln). Gratis Fahrradmitnahme!

Waldviertelbahn
Mit der Schmalspurbahn kann man die Gegend um Gmünd, Groß Gerungs und Litschau erkunden. Ausflugsdestinationen und All-Inclusive-Packages runden das Angebot ab. Eindrucksvoll ist die Fahrt über den „Waldviertler Semmering“ mit seinen Tunnels und Viadukten. Abwechslung bieten Erlebnisstationen, Bahnhofsfeste oder das Waldviertler Speisewagerl, wo man auch die Original Waldviertler Mohnzelten verkosten kann. Durch Wald und Flur, vorbei an stillen Weihern und putzigen Haltestellen: Seit über 100 Jahren fährt die Waldviertelbahn und vermitteln eine neue Sicht auf das Waldviertel. Ab Sommer 2012 gibt es ein tägliches Angebot auf der Strecke und erstmals Fahrten von Weitra aus in Richtung Norden bis Litschau. Gratis Fahrradmitnahme!

INFO:
Online buchen kann man für Mariazellerbahn unter www.noevog.at/mariazellerbahn/tickets und Wachaubahn unter www.noevog.at/wachaubahn/tickets. Bei allen Bahnen gibt es attraktive Preisvorteile für Besitzer der Niederösterreich-Card. Ab Mai 2012 kann man auch online für Reblaus-Express und Waldviertelbahn buchen.

Weiterführende Links