Chronik | Niederösterreich
17.12.2018

Mit brennender Zigarette Benzin umgefüllt

Dämpfe entzündeten sich, als der Glimmstängel auf ausgeflossenes Benzin fiel, Mann verletzt

Das konnte nicht gut gehen: Mit brennender Zigarette im Mund führte ein 24-Jähriger Freitagabend im Kellergeschoß eines Geschäfts- und Wohnhauses in Weitra, Bezirk Gmünd, Reparaturarbeiten an einem Mofa durch. Als die Benzinleitung  des Fahrzeugs undicht wurde und er den Treibstoff in einem Kanister auffangen wollte, fiel ihm die Zigarette zu Boden. Das Gemisch, das auf den Boden geflossen war, entzündete sich. Die Flammen griffen schnell auf das Mofa und den Behälter über. Der Mann versuchte noch, den brennenden Kanister ins Freie zu bringen, wobei er sich Verbrennungen am rechten Unterarm zuzog. Den Brand konnte er noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbst löschen. die Rettung brachte den Mann ins Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde.