„Mercedes“ soll als neuer Werbeträger fungieren

Foto: Hönigsberger Georg

Baden – Die historische Verbindung der Kurstadt mit einer Automarke soll touristisch genutzt werden. Wenn es nach dem Willen der Bürgerliste „Wir Badener“ geht. Stadtrat Jowi Trenner dazu: „Die Weltautomarke ´Mercedes´ und Baden sind untrennbar miteinander verbunden. Emil Jellinek zog 1884 nach Baden, wo er später, nachdem 1889 seine Tochter Mercédès geboren war, die Villa Mercedes´ in der Wiener Straße erbauen ließ.“

Mercédès Jellinek war aber nicht nur Namensgeberin der Automarke, sie wurde auch in Baden verewigt. Die Statue der Undine, die Hauptfigur des bekannten Brunnens im Badener Kurpark, soll ihre Gesichtszüge tragen.

Listen-Stadträtin Christine Witty: „Baden sollte als Geburtsstadt des weltbekannten Markennamens positioniert werden.“ Das elegante und elitäre Image beider passe perfekt zusammen. „Mercedes´ könnte somit Zugpferd für Baden und Baden ein neuer Werbeträger für ´Mercedes´ sein“ schlägt Witty eine Reihe von Veranstaltungen zum Thema vor.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?