Chronik | Niederösterreich
21.07.2017

Mank: Party auf der Holzbühne

Beim Beserlpark-Festival treten regionale und internationale Bands auf.

Noch ist es im Beserlpark ruhig. Das wird sich spätestens am letzten Juli-Wochenende – genauer gesagt von 27. bis 29. Juli – wieder ändern. Dann wird der Kulturverein Beserlpark wieder an drei Tagen Musiker aus allen Genres in den idyllischen Manker Park holen. Das Line Up kann sich sehen lassen. Regionale, nationale und internationale Bands werden wieder die Holzbühne im Beserlpark bespielen. Musikalische und künstlerische Grenzen gibt es wie jedes Jahr keine: von Rock und Pop über World und Folk Music bis zu Gypsy und African Sound.

Stark vertreten sind heuer die Musiker aus allen Teilen Österreichs. Highlights sind unter anderem Scheibsta und die Buben aus Salzburg, die mit ihrem groovigen Sprechgesang samt fetter Band für Stimmung im Park sorgen werden. Die Gewürztraminer haben sämtliche Locations in Österreich mit Gypsy-Jazz gefüllt und passen perfekt in den Beserlpark. Aber auch auf Mile Me Deaf (Alternative-Pop aus Wien), Gospel Dating Service (Alternative-Pop aus Wien), Elis Noa (Electronic Pop aus Wien) und Elsa Tootsie & the miniband (Slideguitar-Band aus Wien) werden die Holzbühne im Manker Park bespielen.

Die weiteste Anreise haben Rod Anton and the Ligerians aus Frankreich. Tantz aus England, Fante Fante aus Ghana und The Khan Brothers aus Indien. Beim Auftritt der Londoner Band wird garantiert kein Besucher im Beserlpark ruhig stehen können. Mitreißender Gypsy-Balkan-Disco-Sound ist hier nicht nur eine Phrase, sondern Programm. Und auch bei Fante Fante ist ruhig sitzen keine Option: Die mit Top-Musikern bestückte Band holt den unvergleichlichen Mix an Urban Afro World Fusion Music in den Manker Park. Und Rod Anton and the Ligerians werden endlich wieder Reggae in den Park bringen.

Mit KessKess und Gichtfinger treten auch wieder zwei Bands aus der Region beim 23. Beserlpark Festival auf. Wie jedes Jahr verwandelt sich am Samstagnachmittag der Park beim Kindernachmittag in ein kleines Spieleparadies.

VORVERKAUFSKARTEN gibt es via Ö-Ticket oder in allen Raiffeisenbanken in Wien und NÖ.