Malta

Noch vor 12.000 Jahren war das 316 qkm kleine Malta fest mit dem Land verbunden. Heute ist der kleine Inselstaat vor der nordafrikanischen Küste in erster Linie für seine Blumenpracht berühmt. Ansonsten ist Malta landschaftlich eher bescheiden ausgestattet: Keine Seen und Flüsse, keine Wälder und Berge. Dafür setzen die zahlreichen Kirchenkuppeln hübsche Akzente. Normannen, Araber und Römer haben ihre Spuren auf der Insel hinterlassen. Gerade die Hauptstadt Valletta, die von Festungsmauern umgeben ist und wie ein Freilichtmuseum wirkt, ist ein kulturelles Hightlight. Und sogar bis in die Steinzeit kann man die Menschheitsgeschichte auf Malta zurück verfolgen, findet man hier doch einmalige Tempelanlagen aus dieser Zeit.

Klima

Milde Winter und heiße- sonnenreiche Sommer bestimmen das Klima auf Malta. Kühle Meeresbrisen mildern das Klima. Es gibt nur kurze Regenperioden, hauptsächlich in den Monaten Dezember - März.

Einreisebestimmungen

Für Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz genügt der Personalausweis oder die Identitätskarte. Ein Visum wird erst benötigt, wenn man länger als drei Monate beleiben will.

Impfungen

Bei Kindern sollten alle Impfungen, die sie entsprechend ihrem Alter brauchen, vorhanden sein. Grundsätzlich sollte auch bei Erwachsenen der Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Polio überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden.

Währung

Maltesische Lira (auch Pfund genannt), unterteilt in 100 Cents.

Sprache

Amtssprachen sind Maltesisch und Englisch. Aber auch Italienisch wird oft verstanden.

Beste Reisezeit

Von Mai bis Anfang November sind schöne Reisemonate. Von Juni - August bis zu 40 Grad möglich. Recht hohe UV-Belastung. Selten schwül.

Flugdauer

Die Flugdauer beträgt von Frankfurt/Main bis Malta ungefähr 2 1/2 bis 3 Stunden.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ)

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011