Lkw kracht in Tunnel und legt Bahnlinie für Tage lahm

Dass die Bahnunterführung in Achau (Bezirk Mödling) nur 3,4 Meter hoch ist, dürfte ein slowenischer Lkw-Fahrer am Donnerstagvormittag übersehen haben. Der Wagen krachte gegen eine Stahltraverse, riss diese aus der Verankerung und stürzte um. Lenker und Beifahrer wurden verletzt. Die Bergung des mit Rinderhälften beladenen Anhängers dauerte Stunden. Die Pottendorfer Linie ist durch die Schäden bis Samstag gesperrt. Für die S–Bahn – es fährt in der Stunde pro Richtung ein Zug – wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

( Kurier ) Erstellt am 29.03.2012