1983 ertrunkener Mann wurde im Lunzer See gefunden

© KURIER/Wolfgang Atzenhofer

Chronik Niederösterreich
07/09/2015

Leiche nach 32 Jahren in See gefunden

Wasserretter fanden im Lunzer See Skelett eines 1983 verunglückten St. Pölteners.

von Wolfgang Atzenhofer

Nach einem Bootsunglück am 27. September 1983 am Lunzer See im Bezirk Scheibbs blieb ein damals 27-Jähriger aus St.Pölten spurlos verschwunden. Sämtliche Suchaktionen nach Johann D. waren erfolglos geblieben. Nachdem die NÖ Wasserrettung bei einer Übung vor einem Monat ein Skelett gefunden hatte konnte der Fall nun geklärt werden.

Im Zuge eines Tauchganges zu den tiefsten Stellen des Sees entdeckten Wasserretter ein Skelett am Seegrund. Die Taucher markierten die Stelle in 30 Meter Tiefe und verständigten die Polizei. Am 6. Juni wurden die menschlichen Überreste geborgen. Auch Kleidungsstücke wurden entdeckt. Eine Gutachterin kam nun zum Schluss, dass es sich bei der Leiche mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,9 Prozent tatsächlich um den seit 1983 vermissten Johann D. handelt. Die Angehörigen wurden von einem Beamten des Landeskriminalamt Niederösterreich über den Fund des Vermissten informiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.