Lebloses Kind aus Pool gerettet

Schwimmflügerl verhinderten nicht, dass der Kopf des Kleinen unter Wasser war.
Foto: Pittner

Bad Fischau-Brunn: 18 Monate alter Bub stürzte in den Pool, Familie reanimierte ihn erfolgreich. Er ist im Tiefschlaf.

Es hätte ein gemütlicher Badegenuss mit Freun-den an einem der letzten heißen Tage des Jahres werden sollen. Eine Familie aus Wien ist am Sonntag mit Freunden nach Niederösterreich gekommen, um die Sonne im Garten mit Pool zu genießen. Doch die Idylle endet bereits um 15.30 Uhr jäh. Es sind dramatische Szenen, die sich im Garten eines Einfamilienhauses in Bad Fischau-Brunn (Bezirk Wiener Neustadt) abspielen.

In einem kurzen Moment der Unachtsamkeit fiel ein 18 Monate alter Bub in den zirka 1,5 Meter tiefen Pool der Gastgeber. Obwohl der Knirps vermutlich Schwimm-flügel getragen hat, blieb sein Kopf nach Angaben der Polizei zwei bis fünf Minuten unter Wasser. Plötzlich sah der Vater den bewusstlosen Jungen im Wasser treiben. Er sprang in das Becken und zog seinen Sohn heraus. Sofort leite-ten die Angehörigen lebensrettende Reanimationsversuche ein und alarmierten die Einsatzkräfte.

Richtig reagiert

Fünf Minuten später traf der Notarzthubschrau-ber Christophorus 3 aus Wiener Neustadt am Unfallort ein. Zu diesem Zeitpunkt konnte der Bub bereits wieder selbstständig atmen. "Es war gut, dass die Eltern die Initiative ergriffen und den Buben richtig reanimiert haben", sagt der Notarzt.

Laut Angaben der Mediziner konnte der Bub bereits stabili-siert im Notarzthubschrauber ins SMZ Ost nach Wien geflogen werden. Das Kind befindet sich im Tiefschlaf. Der Notarzt sagt, es sei bei der Landung außer Lebensgefahr gewesen sein.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?