Symbolbild

© APA/ROBERT JAEGER

Chronik Niederösterreich
08/05/2022

Laute Schreie: Juwelierin vereitelte Überfall in Perchtoldsdorf

Frau wurde mit einer Waffe bedroht und flüchtete auf die Straße. Der perplexe Kriminelle suchte das Weite.

von Patrick Wammerl

Damit hat der bewaffnete Räuber wohl nicht gerechnet. Eine 58-jährige Juwelierin aus Perchtoldsdorf hat Donnerstagnachmittag einen Raubüberfall vereitelt und den Täter in die Flucht geschlagen.

Der bislang unbekannte Mann hatte gegen 16.10 Uhr, maskiert mit einer Vollgummimaske, das Juweliergeschäft betreten. Er bedrohte die Eigentümerin des Fachgeschäftes sofort mit einer Faustfeuerwaffe. Die 58-Jährige begann daraufhin laut zu schreien und nützte eine kurze Irritation des Täters, um aus der Filiale auf den Gehsteig zu flüchten. Dort brüllte sie weiter laut um Hilfe. Durch die Schreie wurden Passanten auf den Überfall aufmerksam, wodurch der Kriminelle das Weite suchte. Er flüchtete ohne Beute mit einem in unmittelbarer Tatortnähe abgestellten E-Scooter in Richtung Donauwörtherstraße, berichtet die Polizei.

Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Die Amtshandlung wurde von der Raubgruppe des nö. Landeskriminalamtes übernommen.

Beschreibung

Der männliche Täter dürfte zirka 175 Zentimeter groß und zwischen 20 und 35 Jahre alt sein. Er hatte eine schmächtige Statur. Bekleidet war der Mann mit einer dunklen, verwaschenen Jeanshose, einem dunklen Kapuzenpullover, schwarzen Sneakers und einem blauen Rucksack. Die Kunststoffmaske, die der Täter im Gesicht trug, stellte eine männliche Person dar.

Hinweise zur Ausforschung des unbekannten Täters werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich, unter der Telefonnummer 059133/ 30 3333, erbeten.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare