Feuerwehren bekämpften Großbrand auch die ganze Nacht über

© /FFDoku Gr.Erlauftal/König

Niederösterreich
07/16/2015

Kurzschluss an Traktor als Brandursache

Großbrand bei Wang vernichtete Wirtschaftshof. 50 Rinder und 16 Schafe im Brandobjekt getötet.

von Wolfgang Atzenhofer

Die Ursache für den Mittwochnachmittag in einem landwirtschaftlichen Anwesen bei Wang im Bezirk Scheibbs ausgebrochenen Großbrand ist geklärt. Brandermittler des NÖ Landeskriminalamts entdeckten Donnerstagnachmittag im völlig niedergrannten Wirtschaftstrakt einen in der Scheune geparkten Traktor bei dem es zu einem Kurzschluss und zur Entzündung des Gebäudes gekommen ist.

Zehn Feuerwehren aus dem Bereich des Kleinen Erlauftals zwischen Randegg und Wieselburg kämpften Mittwoch mit 156 Einsatzkräften gegen die Feuersbrunst an.

Die Feuerwehrleute hatten keine Chance, die im Stall unterhalb des in Vollbrand stehenden Heu- und Strohlagers befindlichen 50 Rinder, 16 Schafe und etliche Hühner in Sicherheit zu bringen. Alle Tiere sind durch das Feuer umgekommen. Zum entlegenen Objekt mussten Löschwasserleitungen gelegt werden, um ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude des Hofes in Reidlingdorf zu verhindern. Fünf Feuerwehren mit rund 50 Mann standen die ganze Nacht über im Einsatz und waren auch am heutigen Donnerstag noch mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Verkohlte Futtermittelreste, aber auch die Tierkadaver mussten entfernt werden.

Die Familie mit drei Kindern war beim Ausbruch des Brandes nicht daheim. Ihr Wohnhaus konnte gerettet werden und soll nach ersten Informationen trotz Wasserschäden bewohnbar sein. Insgesamt ist der entstandene Schaden aber massiv.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.