© Franz Hagl

Suchaktion
12/05/2011

KURIER-Leser küren schönste Einkaufsmeile

Vitale Innenstädte benötigen florierenden Handel. Jetzt wird die beliebteste Einkaufsstraße gesucht.

Die Marketingstrategen verkaufen "Shopping" heutzutage regelmäßig als "Event". Dass das Einkaufen aber auch ganz ohne künstliche Welten zum echten Erlebnis werden kann, beweisen Niederösterreichs Einkaufsstraßen Tag für Tag. Lebendige Nahversorger, die dem Kunden noch das Gefühl geben, der sprichwörtliche König zu sein, tragen viel zum Flair einer Gemeinde bei. Im harten Kampf Innenstadt gegen Peripherie halten die Einkaufsstraßen mit oft traditionsreichen Geschäften und individuellem Kundenservice eine echte Trumpfkarte.

Dass viele von ihnen diesen Vorteil auch zu nutzen verstehen, will der KURIER mit seiner Aktion "Einkaufserlebnis NÖ" aufzeigen. Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich wird die beliebteste Einkaufsstraße des Landes gesucht. Mehr als 20 von ihnen wird der KURIER in den kommenden Tagen und Wochen vorstellen. Und Sie entscheiden mit ihrer Stimme, wo in Niederösterreich am schönsten, umfangreichsten, freundlichsten oder stimmungsvollsten eingekauft werden kann.

Gewinnen

Die Teilnahme am Wettbewerb macht mit ein wenig Glück auch Sie zum Gewinner: Wer für seine liebste Einkaufsstraße von Amstetten bis Zwettl votiert, kann einen von 20 Einkaufsgutscheinen im Wert von jeweils 300 Euro gewinnen. Die Aussicht auf einen Börsel-schonenden (Weihnachts-)Einkauf: Das haben Sie vom KURIER (Nähere Details zur Teilnahme am Wettbewerb finden Sie unten).

"Lebendige Regionen sind ohne entsprechend aktive Unternehmen nicht denkbar", sagt die Präsidentin der Wirtschaftskammer NÖ, Sonja Zwazl. "Im Gegenteil: Vitale Betriebe sind geradezu das Herzstück für lebendige Regionen. Ohne sie fehlt es an Ausbildungsmöglichkeiten, Arbeitsplätzen, Freizeitmöglichkeiten und Nahversorgung", ist Zwazl überzeugt.

"Der Handel hat für die Attraktivität und Vitalität von Innenstädten zentrale Bedeutung, da er in aller Regel der wichtigste Frequenzbringer ist", sagt Franz Kirnbauer, Obmann der Sparte Handel in der WKNÖ. "Dort wo der Handel die Innenstädte verlässt, wird der Standort meist auch für andere Branchen, wie Gastronomie und Dienstleister unattraktiv. Letztlich leiden alle unter dieser Abwärtsspirale und dem damit verbundenen Verlust an Lebensqualität."

Wichtig sei daher ein rechtlicher Rahmen, wie es ihn in NÖ mit dem Raumordnungsgesetz seit 2005 gibt. Die weitere Ansiedlung von großflächigem Einzelhandel auf der grünen Wiese ist nicht mehr möglich, die innerstädtische Handelsansiedlung ist gleichzeitig ohne Größenbeschränkung freigegeben. "Aber die Gemeinden müssen sich bemühen, fit zu bleiben", sagt Kirnbauer. Gute Zufahrtsmöglichkeiten und ein ausreichendes Parkplatzangebot seien nach wie vor wesentliche Erfolgsfaktoren für Einkaufsstädte.
Maßnahmen zur Stärkung des Handels in der Innenstadt unterstützen Land und Wirtschaftskammer mit der Förderungsaktion NAFES (nö. Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufes in Innenstädten). Rund 14.000 Betriebe sind derzeit im niederösterreichischen Handel tätig. Sie beschäftigen mehr als 118.000 Mitarbeiter und bilden außerdem knapp 3000 Lehrlinge aus.

Gesucht: Die beliebteste Einkaufsstraße

Wettbewerb Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer NÖ sucht der KURIER die beliebteste Einkaufsstraße des Landes. Der KURIER wird dazu in der nächsten Zeit im Rahmen der Aktion "Einkaufserlebnis NÖ" mehr als 20 Einkaufsstraßen von Amstetten bis Zwettl vorstellen.

Mitstimmen Die Entscheidung, wer gewinnt, treffen die KURIER-Leser. Den Stimmzettel finden Sie in den Betrieben der niederösterreichischen Einkaufsstraßen und in Ihrem KURIER. Zusätzlich können Sie natürlich auch im Internet Ihre Lieblings-Einkaufsmeile unterstützen und zwar unter: www.kurier.at/einkaufeninnoe (siehe Link am Ende des Artikels)

Einsendeschluss ist der 9. Dezember 2011.

Gewinnspiel Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Einkaufsstraßen-Aktion werden insgesamt 20 Einkaufsgutscheine im Wert von jeweils
300 Euro verlost.