© FF Krems / Gernot Rohrhofer

Chronik Niederösterreich Krems
04/13/2022

Zweijährige aus Krems steckte in Stiegengeländer fest

Das Mädchen konnte rasch befreit werden. 27 Einsatzkräfte der Feuerwehr standen im Einsatz.

Am Dienstag wurden die Einsatzkräfte mehrerer Kremser Feuerwehren zu einer besonderen Menschenrettung gerufen. Die zweijährige Olivia war am unteren Ende einer Stiege in ihrem Elternhaus in Egelsee mit dem Kopf zwischen zwei Metallstäbe gerutscht und steckte dort fest, wie die Feuerwehr in einer Aussendung mitteilte. 

Geländer mit Trennschleifer durchschnitten

Als die Einsatzkräfte aus Egelsee und der Hauptwache Krems im Einfamilienhaus eintrafen, wurde das Mädchen bereits von seiner Mutter beruhigt. "Um die Zweijährige rasch befreien zu können, entschieden die Einsatzkräfte, einen der beiden Metallstäbe mit einem Akku-Trennschleifer zu durchschneiden", heißt es von den Einsatzkräften. 

Dieser konnte daraufhin zur Seite gebogen und das Kind herausgezogen werden. "Das Mädchen konnte unmittelbar nach seiner Rettung wieder lachen, wurde zur Sicherheit aber noch von einem Team des Roten Kreuz untersucht", so die Feuerwehr. Nach etwa 20 Minuten konnten die 27 Einsatzkräfte der Feurwehren wieder einrücken. Als Erinnerung wurde der kleinen Olivia ein Traumabär übergeben.

Alle Nachrichten aus Krems und der Wachau jeden Freitag im Postfach mit dem KURIER Krems-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare