© Tim Cavadini

Chronik Niederösterreich Krems
01/22/2021

Sängerin Oska: "Ich mag die künstlerische Freiheit"

Maria Burger aus dem Bezirk Krems-Land hat ihr erstes Album veröffentlicht und singt dabei über die "Honeymoon Phase".

von Teresa Sturm

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Fast genau vor einem Jahr brachte die Sängerin Oska, mit bürgerlichem Namen Maria Burger, die Single „Distant Universe“ heraus. Nun durfte sie ihre erste EP „Honeymoon Phase“ mit fünf Songs veröffentlichen – auch, wenn die Live-Präsentation derzeit noch nicht stattfinden kann.

Nach dem Erfolg des ersten Tracks, klopften einige Labels bei der Waldviertlerin an, die in einem kleinen Ort im Bezirk Krems-Land mit vier Geschwistern aufgewachsen ist. Entschieden hat sie sich letztendlich für das kanadische Label Nettwerk, das auch musikalische Größen wie Passenger unter Vertrag hat.

"Ohne Einflüsse von außen"

„Das war für mich ein langer Prozess. Ich habe immer wieder Angebote bekommen, aber ich wollte vorher abwarten und schauen, wo meine Musik hingeht, ohne Einflüsse von außen zu bekommen. Ich wollte keine Leute, die mir sagen ,Mach das, das zieht gerade‘“, sagt die 24-Jährige. Bei dem aktuellen Label fühle sie sich wohl: „Ich mag die künstlerische Freiheit.“

Die aktuelle Single Honeymoon Phase singt Oska mit dem Label-Kollegen Stu Larsen. Es gehe um Verlust, ob im Freundeskreis oder in der Liebe. Es soll aber auch hoffnungsvoll klingen, „dass man da stärker wieder rausgeht“, sagt Oska. Das Lied wurde auch Titelgeber für das Album: „Es sind so schöne Wörter: Honey, Moon und Phase. Und es ist meine erste EP, also mal ein ,Hallo‘. Das fand ich sehr passend.“

Vom Songschreiben bis zum Release kann es schon einmal ein Jahr dauern: „Ich muss über was reflektieren, um gut darüber schreiben zu können.“

Laufender Prozess

Schreiben würde sie derzeit jeden Tag, oft auch gemeinsam mit ihrem Mitbewohner: „Es ist ja mein Job und ich will auch besser werden. Es ist ein laufender Prozess, da gibt es keine Regeln.“

Für April sind vier Konzerte geplant. Alle sechs bis acht Wochen soll ein neues Lied herauskommen, sagt Oska. Im Mai will sie als Supportact für „Haevn“ in den Niederlanden touren. „Und ansonsten werde ich viel im Studio sein.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.