Lärmgeplagt: Michael Lötsch, Betreiber des Parkhotels Krems

© Gilbert Weisbier

Chronik Niederösterreich

Lärmbelästigung von Clubbings nervt Hotelgäste

von Gilbert Weisbier

12/14/2013, 06:26 PM

Krems. Bis mindestens vier Uhr Früh raubt an Sonntagen der Lärm von Disco- und Ravemusik den Anrainern der städtischen Österreichhallen in Krems regelmäßig den Schlaf. Die Beschallung sorgt auch dafür, dass Gäste des benachbarten Parkhotels stornieren oder erbost mitten in der Nacht das Quartier wechseln.

Der Besitzer des Hotels sieht keine andere Möglichkeit mehr, als erstmals über den Winter zu schließen. Die Stadt kündigt eine Anzeige und Lärmmessungen an.

Kulturmanager

Auch Kulturmanager Jo Aichinger gehört zu den vielen verärgerten Anrainern. Er versteht nicht, dass es eine Dauer-Genehmigung für die Clubbings bis vier Uhr Früh gibt, die noch dazu oft bis gegen fünf Uhr überzogen wird: „Grundsätzlich habe ich nichts gegen Rave-Partys oder Veranstaltungen für die Jugend, im Gegenteil. Aber wenn man seit Jahren von den Clubbings in den Österreichhallen terrorisiert wird, die bis fünf Uhr Früh andauern, bleibt einem nichts übrig, als sich zu beschweren.“ Was er nicht versteht:Das bekannte Musikfestival „Glatt & Verkehrt“ muss jedes Jahr neu um eine Genehmigung kämpfen und darf nur bis ein Uhr Früh spielen.

Laut Aichinger ist es allerdings nicht nur der Lärm, der Anrainer aufregt: „Wer sonntags zwischen sieben und acht Uhr die Zeitung holt, kann sich des Vandalismus erfreuen. Man findet am Gehsteig Erbrochenes, entwendete Zeitungen, Müll aus Abfallkörben und Glasscherben von Flaschen. Und wer nach fünf Uhr vielleicht doch einschlafen kann, wird wieder geweckt, wenn gegen acht Uhr die Kehrmaschine der Stadt kommt, um die Sauereien wieder zu beseitigen.“

Verzweiflung

Hotelier Michael Lötsch ist verzweifelt: „Ständig bekomme ich Klagen von Gästen, die nicht schlafen können. Manche Gruppen stornieren. Dabei hätten sich die Buchungen für den Advent in Krems gut entwickelt. Aber wir müssen bis März schließen, es geht nicht anders. Wir müssen versuchen, uns auf Osterbesuche umzustellen.“ „Ich schlafe auf der den Österreichhallen abgewandten Seite unseres Hauses und höre den Rhythmus trotzdem“, seufzt auch Anrainer Walter Mayer.Doris Denk, Sprecherin der Stadt Krems, erklärt: „Die Beschwerde hat zur Folge, dass die Stadt Anzeige gegen den Veranstalter des Clubbings wegen Verletzung der Sperrstunde erstattet. Außerdem soll es Lärmmessungen geben. Der Grund für die Sperrstunde von vier Uhr Früh ist, dass sie an die Öffnungszeiten anderer Lokale in der Stadt angepasst sind.“Hoffentlich wirken die Maßnahmen, denn für 25. Dezember ist schon eine „Vorsilvesterparty“ in den Österreichhallen angekündigt.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Lärmbelästigung von Clubbings nervt Hotelgäste | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat