© EINSATZDOKU – LECHNER

Chronik Niederösterreich
03/19/2021

Kollision: Zwei Verletzte auf Bahnübergang in Pitten

Der Unfall konnte trotz sofort eingeleiteter Notbremsung nicht verhindert werden.

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitagabend in Pitten im Bezirk Neunkirchen gekommen. Auf einem unbeschrankten, mit Lichtzeichen und Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang, kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Zuggarnitur der Aspangbahn, der zwei Verletzte forderte. Erst vergangenen September war es auf der Strecke zu einem ähnlichen Unfall gekommen. Damals starben sogar zwei Menschen.

Laut ersten Polizeiinformationen fuhr das Auto in die Bahnkreuzung ein, die Insassen dürften den herannahenden Zug, welcher Richtung Wiener Neustadt unterwegs war, nicht gesehen haben. Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung des Lokführers konnte der Zusammenstoß nicht verhindert werden.

Zuginsassen unverletzt

Die beiden Personen im Auto erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden vom Rettungsdienst erstversorgt und dann ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Der Lokführer und die sechs Fahrgäste im Zug blieben unverletzt.

Seitens ÖBB wurde der Zugverkehr auf der Aspangbahn vorübergehend eingestellt. Nach der polizeilichen Freigabe wurde der schwer beschädigte Unfallwagen von der Freiwilligen Feuerwehr Pitten geborgen und abtransportiert. Auch lose Teile mussten am Zug demontiert werden. Nach rund eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.