© Juergen Skarwan

Chronik Niederösterreich
12/05/2011

Klosterneuburg: Stiftsführung "Zum Angreifen"

Am Samstag gibt es für sehbehinderte und blinde Menschen eine Spezialführung. Geschichten werden greifbar gemacht.

von Angelina Koidl

Die weiten Raum-Dimensionen des Barock, die rhythmische Architektur des mittelalterlichen Kreuzgangs und der Geruch sowie das eigene Klima des Weinkellers: Das Stift Klosterneuburg kann mit allen Sinnen erlebt werden.

Durch das Anfassen von gemeißeltem Sandstein, Holzschnitzereien, Schmiedeeisen-Arbeiten und ornamentalen Glasfenstern, können Geschichte und Geschichten auch für sehbehinderte und blinde Menschen zum Erlebnis werden. Für jeden Besucher gibt es kostenloses Begleitmaterial: Einen Orientierungsplan der Stiftsanlage, eine Abbildung des österreichischen Erzherzogshuts in Form eines Tast-Diagramms, eine Plan-Legende und zudem einen Auszug der Stiftsgeschichte. Alles in Schwarzschrift-Großdruck und in Brailleschrift.

Programm

Die Spezialführung am Samstag, dem 22. Oktober, bietet eine Sakrale sowie eine Imperiale Tour und eine Weinverkostung. Begleitet werden diese Rundgänge von einer fachkundigen Kunstvermittlerin.

Im Mittelpunkt bei der Neugestaltung der Besucherbereiche im Jahr 2006, stand vor allem der Abbau der baulichen Barrieren. Sehbehinderten Menschen sollte der Kunstgenuss erleichtert und die Möglichkeit zur Vertiefung geboten werden. Auch für sehende Besucher sind Tastführungen, mit der möglichen Aufforderung "Hands on", ein intensiveres Kulturerlebnis.

INFO:Spezialführung Stift Klosterneuburg, 22. Oktober. Sakrale Tour: 10.15 Uhr bis 12 Uhr, Imperiale Tour: 13.30 Uhr bis 15.15 Uhr. Weinverkostung: 15.15 Uhr bis 15.45 Uhr. Ticket: 10 Euro (8 Euro ermäßigt) pro geführter Thementour. Gesamtpackage inklusive Weinverkostung 16 Euro. Kontakt und Anmeldung unter

 02243/411251