© Getty Images/iStockphoto/PichitchaiJampasri/iStockphoto

Chronik Niederösterreich
08/22/2019

Kickerinnen nackt gefilmt: 11.000 Euro Geldstrafe für Coach

Die Datenschutzbehörde hat nun eine Verwaltungsstrafe verhängt. Der 27-Jährige hat dagegen Beschwerde eingelegt.

Auch wenn er keine strafrechtlichen Konsequenzen fürchten muss, ganz ohne Strafe kommt ein ehemaliger Mostviertler Fußballtrainer wohl dennoch nicht davon.

Hausdurchsuchung

Wie berichtet, hatte der 27-Jährige jahrelang Spielerinnen heimlich mit seinem Handy gefilmt, während sich diese nackt in der Duschkabine befanden. Das Telefon hatte der Mann in einer Jacke versteckt, zwei Kickerinnen kamen dem Coach jedoch auf die Schliche. Sie wandten sich in weiterer Folge an die Polizei, das Landeskriminalamt Niederösterreich übernahm schließlich auch die Ermittlungen. Bei der Einvernahme gab der Mostviertler schließlich auch die Aufnahmen zu. Sogar eine Hausdurchsuchung wurde durchgeführt.

Laut Standard hat die Datenschutzbehörde im vergangenen Juli eine Verwaltungsstrafe in der Höhe von 11.000 Euro (1000 Euro Verfahrenskosten, Anm.) verhängt. Es sei die höchste Geldstrafe gegen eine Privatperson seit der Einführung der Datenschutzgrundverordnung, heißt es in dem Bericht.

Beschwerde

Damit ist die Causa aber noch nicht erledigt. Denn der Mostviertler, der nach dem Auffliegen seiner Aktivitäten sofort aus dem Verein entlassen wurde, hat sich beim Bundesverwaltungsgericht beschwert. Er will die Strafe nicht akzeptieren.