Donaukapitän Franz Brandner am Steuer seines Eisbrechers "Josef Brandner" ist im 82. Lebensjahr gestorben

© KURIER/Wolfgang Atzenhofer

Todesfall
11/05/2014

Kapitän und letzter Flößer wird begraben

Wallsee verabschiedet sich von Schifffahrtsunternehmer Franz Brandner.

von Wolfgang Atzenhofer

Groß ist die Trauer in Wallsee im Bezirk Amstetten über den Tod eines großen Unternehmers, der das Geschehen auf der Donau mitprägte, wie wenige andere. Der Schifffahrtsunternehmer Franz Brandner ist in der Vorwoche 81-jährig gestorben und wird Donnerstag in Wallsee begraben.

Brandner hatte mit seinen Brüdern eine Tank- und Baggerschifffirma aufgebaut. Im Wasserbau und bei Bergeeinsätzen war der Kommerzialrat mit seinen Mitarbeitern auf der Donau stets eine gefragte Kapazität. Der Betrieb wurde von der Strabag aufgekauft. Mit den Töchtern Birgit und Barbara Brandner stieg das Unternehmen nach dem Untergang der DDSG erfolgreich in die Weiße Schifffahrt und in den Betrieb der Donauanlegestellen ein. Die Wallseern Unternehmerfamilie hat einen großen Anteil an der Wiederbelebung der touristischen Schifffahrt auf der Donau. Brandner war in jungen Jahren auf der Donau als Flößer aktiv. Aktuell war er der letzte, der große Flöße auf der Donau lenken durfte.

Die Verabschiedung und das Requiem finden morgen, Donnerstag, ab 13.30 Uhr statt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.