Unfallopfer konnte nicht mehr geholfen werden

© KURIER/Martin Gnedt

Unfall
03/01/2016

Junger Mostviertler auf Pyhrnautobahn verunglückt

Auto wurde über die Leitschiene in die Luft katapultiert.

Nach einem schweren Unfall auf der Pyhrnautobahn, A9, im Bezirk Graz-Umgebung in der Steiermark gab es keine Rettung mehr für einen 22-jährigen Pkw-Lenker. Der junge Mann aus Haidershofen, Bezirk Amstetten, war Dienstagfrüh alleine in einem Dienstauto unterwegs.

In Fahrtrichtung Graz kam der Mostviertler gegen 7 Uhr bei Deutschfeistritz aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und fuhr auf den Bodenabsenker der Leitschiene auf. Dadurch wurde das Auto in die Höhe katapultiert und drehte sich um die Längsachse. Dann krachte es seitlich gegen die Säule eines Überkopf-Anzeigers. Der Pkw kam am Pannenstreifen am Dach zu liegen. Retter der Feuerwehren aus Deutschfeistritz und Übelbach bargen den Verunglückten aus dem Autowrack. Der Notarzt des Rettungshubschraubers Christophorus 9 konnte aber nur mehr den Tod des Burschen feststellen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.