Ironman: Buchleitner gewinnt mit Staffel

© Bild: Michael Wessig

3000 Sportler gingen beim Ironman 70.3 in St. Pölten an den Start. Im Teambewerb siegte "Sportland Niederösterreich".

Nach genau 3 Stunden 52 Minuten und 44,7 Sekunden war es vollbracht: Michael Buchleitner und seine Teamkollegen von "Sportland Niederösterreich" konnten den Sieg im Staffelbewerb des Ironman 70.3 in St. Pölten bejubeln.

Die fast sechs Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte Team wurden auch hart erarbeitet. Schwimmer Florian Janistyn war der absolut Schnellste im Wasser (22:30 Minuten für 1,9 Kilometer) und Franz Stocher erradelte sich die beste Zeit unter den Staffel-Startern und Michael Buchleitner war in 1:12:36 Stunden für den Halbmarathon die Nummer eins unter den Läufern. Teilnehmer des kommenden "KURIER-Lauferlebnis 4" können sich also auf einen topfiten Coach gefasst machen.

Insgesamt forderte der Triathlon in St. Pölten am Sonntag 3000 Teilnehmern - so viele wie noch nie - alles ab. Eisern mussten sie die halbe Ironman-Distanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km) bewältigen. In aller Früh tummelten sich bereits viele Zuschauer auf dem Rängen, laut Veranstalter kamen rund 20.000 Zuschauer. Sie wurden mit neuen Streckenrekorden belohnt.

Sieger

Michael Buchleitner lief den Halbmarathon in 1:12:36 Stunden.
Perfekter Halbmarathon in 1:38 © Bild: Michael Wessig

Der Tscheche Filip Ospaly siegte in einer Zeit von 3:46:02 Stunden und schlug damit den Vorjahressieger und Favoriten Chris McCormack, der vor dem Deutschen Andreas Raelert Zweiter wurde. Bei den Damen gewann die Niederländerin Yvonne Van Vlerken (4:18:56) - nur 0,2 Sekunden dahinter lief Erika Csomor durchs Ziel.

Für Rot-Weiss-Rot gab's zwei sechste Plätze in den Einzelbewerben. Michael Weiss belegte Platz Sechs in 3:51:53, ebenfalls Sechste wurde Eva Dollinger (4:34:17).

Und auch die niederösterreichische Landeshauptstadt darf sich als Sieger fühlen: Die Hotels waren ausgebucht, laut Veranstalter ergaben sich durch den Ironman 25.000 Nächtigungen. Die Wertschöpfung wird mit 3,1 Millionen Euro beziffert.

Wer nächstes Jahr - nicht nur als Zuschauer - dabei sein möchte: Die Anmeldung für den Austria Ironman 70.3 am 22. Mai 2011 ist bereits geöffnet...

Erstellt am 05.12.2011