Inku-Halle: Keine Spur von Brandstiftung

Klosterneuburg - Ein technischer Defekt dürfte vergangene Woche für den Brand der ehemaligen Inku-Halle im Klosterneuburger Gewerbegebiet Schüttau - der KURIER berichtete - verantwortlich sein. Das geht aus den noch laufenden Untersuchungen nach dem Großbrand hervor.

"Ob es jetzt ein Kurzschluss oder ein vergessenes Bügeleisen war, kann man noch nicht sagen; es wurden jedenfalls keine Spuren gefunden, die auf eine Brandstiftung hinweisen würden", sagt Bezirkspolizeikommandant Herbert Donabaum. Auch die Schadenshöhe steht noch nicht fest, beläuft sich aber auf mehrere hunderttausend Euro.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011