Hoffnung auf mehr Schutz für Dunkelsteiner­wald

Dunkelsteinerwald
Foto: FREMD Naherholungsgebiet und unterschätztes Biotop: Dunkelsteinerwald

Nach dem Verhindern eines geplanten Steinbruchs streben zwei aktive Bürgerinitiativen einen vollen Landschaftsschutz für den Wald an.

Initiative – Nach dem Verhindern eines geplanten Steinbruchs bei Paudorf, Bezirk Krems, streben  die beiden aktiven Bürgerinitiativen  einen vollen Landschaftsschutz für alle Teile das Dunkelsteinerwaldes an. Ein erstes Gespräch mit Landesrat Wolfgang Sobotka zu dem Thema sei erfreulich und ermutigend verlaufen, melden die Sprecher der beiden Bürgerinitiativen, Walter Kosar ("FreundInnen des Dunkelsteinerwaldes") und Wolfgang Janisch ("Lebenswertes Paudorf").

Wie berichtet hatten die Initiativen in jahrelangem Bemühen erreicht, dass die vom zukünftigen Betreiber erhoffte Änderung in der Raumordnung, die den Abbau ermöglicht hätte, vom Landtag abgelehnt wurde.

Jetzt haben sie sich ein neues Ziel gestellt: Ein großer Teil es Dunkelsteinerwaldes ist bereits unter Landschaftsschutz gestellt. Doch die Gemeinen Paudorf, Karlstetten, Hafnerbach und Neidling sind noch nicht erfasst. Besonders die sogenannte "Paudorfer Blase"– eine auffällig Ausnehmung im Landschaftsschutzgebiet – beunruhigt die Initiativen. Sobotka habe bei einem Treffen eine Prüfung des Landschaftsschutzgebiets zu gesagt, erklären die Initiativen-Sprecher.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?