Manuela Zebenholzer wird von der SPÖ als neue Bürgermeisterin nominiert

© /Gemeinde Hollenstein

Hollenstein
05/13/2016

Gemeinderätin soll neue Ortschefin werden

Nach dem Rücktritt von Bürgermeister Manfred Gruber in Hollenstein soll Manuela Zebenholzer seine Nachfolgerin werden.

von Wolfgang Atzenhofer

Nach drei Jahren im Amt hat der Hollensteiner SPÖ-Bürgermeister Manfred Gruber, Bezirk Amstetten, überraschend seinen Rücktritt erklärt. Persönliche Gründe hätten ihn dazu bewogen, heißt es offiziell. Im Hintergrund dürfte es aber Druck aus der SPÖ-Fraktion auf Gruber gegeben haben. Donnerstagabend nominierte der SPÖ-Klub die Gemeinderätin Manuela Zebenholzer, 40, als neue Bürgermeisterkandidatin.

"Es haben einige persönliche Gründe und Faktoren mitgewirkt, um diesen, für mich auch sehr schweren Schritt zu machen", teilt Gruber auf der Facebook-Seite der SPÖ Hollenstein mit. Im KURIER-Gespräch versichert er, dass er sich auch von einer Last befreit fühlt und nun gut schläft. Mit der Fraktion habe er sich geeinigt. Er bleibe als einer von zehn SPÖ-Gemeinderäten solidarisch. Angesichts des Mandatstands von zehn SPÖ- und neun ÖVP-Gemeinderäten hat Gruber für die am nächsten Mittwoch geplante Bürgermeisterwahl seine Loyalität zugesagt. "Aber wer weiß, was sich bis 2020 ergibt. Vielleicht gründe ich da eine eigene Liste", gibt der 51-Jährige Überlegungen für die nächste Gemeinderatswahl preis.

Seit 1989 in der Kommunalpolitik aktiv, war Gruber 2013 zur Stelle, als in der Gemeinde Not am Mann war, weil Langzeitbürgermeister Franz Gratzer war nach einem Unfall gestorben war. "Der SPÖ-Klub ist ihm auch sehr dankbar dafür. In den letzten Wochen dürfte ihm die Last zu schwer geworden sein und deshalb stellt er sein Amt zur Verfügung", teilte Klubchef Raimund Forstenlechner mit.

"Nach eingehenden Beratungen wurde Frau Manuela Zebenholzer als Nachfolgerin von Bürgermeister Manfred Gruber nominiert", berichtete Forstenlechner das Ergebnis der donnerstägigen Sitzung. Zebenholzer wird dem Gemeindrat als Kandidatin der SPÖ bei der Tagung des Gemeindeparlaments am kommenden Mittwoch vorgeschlagen. Die 40-jährige Mutter zweier Kinder zog nach den Wahlen 2015 in den Gemeinderat ein. Sie nehme die Wahl an und sehe einer spannenden Zeit entgegen, ließ die Kandidatin ausrichten. Ein starkes Team und die Familie würde ihr den Rücken stärken, meinte sie. Zebenholzers Ehemann, Herbert, ist in Hollenstein als rühriger Touristiker bekannt. Er übernahm vor drei Jahren die Verantwortung bei der Rettung des von der Schließung bedrohten Schigebiets am Königsberg. Dort richtet er momentan einen attraktiven Park für Mountainbiker ein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.