Geisterfahrer starb bei Unfall auf der A21

© /BFK Baden/Stefan Schneider

Niederösterreich
01/28/2016

Ein Toter bei Geisterfahrer-Unfall auf A21

Wiener Außenring-Autobahn fast sechs Stunden lang gesperrt.

Zu einem tödlichen Geisterfahrerunfall ist es Donnerstagvormittag auf der Wiener Außenringautobahn gekommen. Nach ersten Informationen dürfte ein Lenker gegen 10,15 Uhr bei Mayerling in Richtung Südautobahn aufgefahren sein, allerdings auf der Richtungsfahrbahn A1. Er touchierte erst zwei Lkw und krachte dann frontal gegen das Auto einer 29-jährigen Frau.

Die Feuerwehr musste den Geisterfahrer aus dem völlig demolierten Unfallwrack schneiden, der Notarzt konnte aber nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die junge Frau wurde mit dem Notarzthubschrauber C3 ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen. Nach ersten Informationen ist sie außer Lebensgefahr.
Fast sechs Stunden war am Donnerstag die Richtungsfahrbahn zur Westautobahn (A1) der Außenring-Autobahn (A21) zwischen Heiligenkreuz und Mayerling (Bezirk Baden) nach dem Geisterfahrer-Unfall gesperrt.
Kurz vor 16.00 Uhr erfolgte nach ÖAMTC-Angaben die Verkehrsfreigabe. Zwischenzeitlich gab es vor der Ableitung in Heiligenkreuz sieben bis acht Kilometer Stau, teilte ein Club-Sprecher mit.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.