Die junge Familie ist nach kurzem Check wieder glücklich vereint

© Rotes Kreuz Wiener Neustadt

Geburt: Dalibor konnte es nicht schnell genug gehen
03/22/2017

Geburt: Dalibor konnte es nicht schnell genug gehen

Der kleine Dalibor aus Wiener Neustadt hielt seine Mutter und die Notfallsanitäter auf Trab

Es war ein außergewöhnlicher und extrem anstrengender Morgen. Denn am 22. März um 06.03 Uhr kam der kleine Dalibor in Wiener Neustadt zur Welt. Das Besondere daran: Der junge Mann hatte es dermaßen eilig, auf die Welt zu kommen, dass das Schlafzimmer seiner Eltern kurzerhand zum Kreissaal umfunktioniert werden musste. Als die beiden Notfallsanitäter des Roten Kreuzes in Wiener Neustadt den Notruf entgegen nahmen, lag die 35-jährige Mutter Dalibors bereits in den Presswehen. Aufgrund der fortschreitenden Geburt war an einen Transport nicht mehr zu denken. Bereits wenige Minuten später kam erblickte dann Dalibor das Licht der Welt. Mutter und Sohn wurden vom Rettungsteam weiter versorgt und anschließend in das Mutterheim des Landesklinikums Wiener Neustadt überstellt. Nach einem kurzen Check durch die Kinderärzte konnten sich die frisch gebackene Familie wieder in die Arme schließen.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.