Chronik | Niederösterreich
12.12.2017

Gasexplosion: "Dachte an einen Flugzeugabsturz"

Zeugen schildern die dramatischen Momente als Teile der Gasstation explodierten.

"Plötzlich gab es einen lauten Knall. Die Scheiben zitterten und die Vorhänge wackelten. Dann schaute ich hinaus und sah eine 30 bis 50 Meter hohe Stichflamme", berichtet Erich Müllebner. Er war rund 200 Meter entfernt von dem Unglück bei der OMV-Gasstation in Baumgarten. Mülleber betreut rund 50 Behinderte, die anschließend in Sicherheit gebracht wurden. Bei der Gasexplosion kam nach derzeitigem Stand ein Mensch ums Leben, mindestens 18 wurden verletzt (mehr dazu hier).

"Mein erster Gedanke war, ein Flugzeug stürzt ab", berichtet Gerda Ruggenthaler dem KURIER. "Ich habe einen lauten Knall gehört, der Boden hat fast zehn Minuten vibriert. Ich bin hinausgelaufen, der ganze Ort war schon da. Dann habe ich die Stichflamme gesehen."

Michaela Fischer von der Lebenshilfe dachte "an ein Erdbeben oder einen Flugzeugabsturz. Es wurde orange und gelb - dann ist es heiß geworden, Dann habe ich die Flamme gesehen."