Feuer zu Silvester war gelegt: 2000 Euro für Hinweise

Gumpoldskirchen – Ein Wohnhausbrand in der Silvesternacht hatte keine „natürlichen“ Ursachen. Für Hinweise auf den Brandstifter sind 2000 Euro ausgesetzt.

Wie berichtet, brach am frühen Morgen des 1. Jänner bei einer Wohnhausanlage in Gumpoldskirchen ein Brand aus. Von zwei brennenden Müllcontainern griff das Feuer auf die Fassade und von dort auf Wohnungen und das Dach über. Die meisten Hausbewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Eine 51-jährige Frau und ein 38-jähriger Mann mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Es gab keine Verletzten, der Sachschaden beträgt aber mehrere hunderttausend Euro.

Die Polizei stellte fest, dass das Feuer gelegt worden war. Im Stiegenhaus eines weiteren Mehrparteienhauses war ebenfalls in der Silvesternacht eine Pinnwand angezündet worden. Der Zündler dürfte dort zwei Stunden vor dem folgenschweren Brand zugeschlagen haben. Von Hausbewohnern und der Wohnbaugenossenschaft sind 2000 Euro Belohnung ausgesetzt. Hinweise an das Landeskriminalamt NÖ:  059133-30-3333.

( Kurier ) Erstellt am 09.01.2012