© Reuters_CHRIS KEANE

Chronik Niederösterreich
02/28/2012

Erwin Pröll gegen Chuck Norris-Brücke

"Es gibt sicher bessere Namen", stößt sich der Landeshauptmann an dem Namensvorschlag für eine Brücke über die March.

Chuck Norris ist Kult. Im Internet kam der knorrige Action-Haudegen zu neuem Ruhm – überwiegend auf Witzen ruht der neue Hype um den Schauspieler. Einem der unzähligen Chuck-Norris-Facts nach, soll sogar Gott an Chuck Norris glauben – nicht umgekehrt. Einer der den Hype um Chuck nicht verstehen kann und will, ist Erwin Pröll. Wenig begeistert ist der Landeshauptmann über den Vorschlag jene Brücke, die bald vom niederösterreichischen Schloss Hof ins slowakische Devinska Nova Ves über die March führen soll, "Chuck-Norris"-Brücke zu taufen. "Es gibt sicher bessere Namen als einen amerikanischen Actionhelden", meinte er am Dienstag. Das Wichtigste für den Landeshauptmann sei allerdings, dass die Brücke fertiggestellt werde.

Seit voriger Woche führt die Regionalverwaltung eine Internetabstimmung über den Namen durch. Der scherzhaft angeregte Vorschlag einiger User, das Bauwerk nach dem Filmhelden zu benennen, stieß auf rege Begeisterung: Bis Dienstagnachmittag sprachen sich bereits über 8.100 Personen für den Vorschlag aus, die " Maria-Theresia-Brücke" lag mit rund 550 Stimmen abgeschlagen auf dem zweiten Platz. Das Votum läuft noch bis Ende April - erst dann wird sich zeigen, ob die Politik dem Abstimmungsergebnis auch nachkommen wird.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Bilder

  • Hauptartikel

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.