© LPD NÖ

Niederösterreich
05/01/2019

Ermittlung wegen Mordversuchs: Mann bedrohte Leute mit Hacke

Ein 20-Jähriger hat in Maria Anzbach vier Personen mit einer Hacke attackiert und verletzt.

von Claudia Koglbauer-Schöll, Johannes Weichhart

Zu einem spektakulären Einsatz  von Polizei,  Cobra, einem Hubschrauber des Innenministeriums sowie zweier Diensthundestreifen  ist es am Mittwoch in Maria Anzbach,  Bezirk St. Pölten,  gekommen. Ein 20-jähriger Mann hat laut Polizei mehrere Personen   verletzt, gegen ihn wird nun wegen mehrfachen Mordversuches ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochabend.
Doch der  Reihe nach.  Am Mittwochvormittag war der Verdächtige auf der Landesstraße 2259 im  Gemeindegebiet von Maria Anzbach mit seinem Pkw unterwegs. Dabei fuhr er einen 47-jährigen Radfahrer von hinten an und flüchtete. Der Radfahrer wurde verletzt und in das  Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert. Indes wurde die Fahndung nach dem Lenker eingeleitet.


Mit der Spitzhacke

Der 20-Jährige  flüchtete zu Fuß über einen Feldweg  weiter. In Maria Anzbach attackierte er ein auf der Terrasse  sitzendes Ehepaar, 71 und 72 Jahre, mit einer Spitzhacke. Die beiden erlitten dadurch Verletzungen unbestimmten Grades.
Dem nicht genug, versuchte der rabiate Mann auch noch eine weitere  Frau zu attackieren. Sie konnte sich  rechtzeitig in Sicherheit bringen und  verständigte die Polizei. „Wir haben eine Großfahndung eingeleitet. Es war ziemlich brisant“, sagte ein Polizeisprecher. In sozialen Netzwerken wie Facebook wurde indes vor dem 20-Jährigen gewarnt.
Gegen 13.40 Uhr verletzte er in Burgstall – einem Ortsteil von Maria Anzenbach –  dann noch eine weitere 71-jährige Frau unbestimmten Grades. Kurze Zeit später gelang es den Beamten der Cobra, den Mann festzunehmen. Er wurde  in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Die Hintergründe zu der Tat sind  unklar, die Ermittlungen laufen.