© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
01/29/2020

Erbreichsdorf: Nach der Wahl tauchten Stimmzettel auf der Toilette auf

Mysteriös: 14 Stimmzettel, die auf der Rathaus-Toilette aufgetaucht sind, bringen die Wahlbehörde nochmal zusammen.

von Theresa Bittermann

Obwohl das Wahlergebnis in Ebreichsdorf (Bezirk Baden) schon offiziell ist und von allen Mitgliedern der Wahlbehörde per Unterschrift bestätigt wurde, kam nun im Nachhinein noch Unruhe auf. Eine Mandatarin der Bürgerliste fand auf der Herrentoilette des Rathauses 14 Stimmzettel. Das bestätigten der Bürgermeister und Leiter der Gemeindewahlbehörde, Wolfgang Kocevar (SPÖ), und auch Rene Weiner, Spitzenkandidat der Bürgerliste in Ebreichsdorf.

Wahlbehörde kommt nochmals zusammen

Am Mittwochabend wird die Gemeindewahlbehörde daher nochmal zusammenkommen, um dem Mysterium auf den Grund zu gehen. Abgängig sind laut Protokoll nämlich keine Stimmen. "Die Anzahl der Stimmzettel stimmt mit dem Stimmverzeichnis genau überein. Nach der Auszählung können Stimmzettel ja dann überall auftauchen. Unser Ergebnis ist mit den abgegebenen Stimmen korrekt, das hat die Wahlbehörde auch so bestätigt", sagte Kocevar.

Weiner schließt zum jetzigen Zeitpunkt nicht aus, dass es sich einfach um einen Fehler handelt, aber auch Betrug könne zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden.

Momentan könne man nur Mutmaßungen anstellen, sagte er weiter. Was passiert ist, werde man sich bei der Zusammenkunft der Wahlbehörde ansehen. "Wenn die Sitzung keine eindeutige Erklärung bringt, werden wir morgen (Donnerstag, Anm.) eine Niederschrift bei der Bezirkshauptmannschaft machen und das dann an die Staatsanwaltschaft weiterleiten", sagte Weiner.