Schadtrat Scheichel, Statplanerin Schmid und Verkehrsplaner Retter (v.l.) mit dem Plan des neuen Parkplatz-Bewirtschaftungsmodells

© KURIER/Gilbert Weisbier

Krems
08/28/2014

"Entscheidung der Bürger bindend"

Infokampagne zur Parkraum-Bürgerbefragung am 28. September ist angelaufen.

von Gilbert Weisbier

Vor einer schwierigen Entscheidung stehen die Kremser: Sie sollen am 28. September zwischen dem aktuellen und einem neuen Parkplatzsystem wählen. Die Informationskampagne dazu ist angelaufen. Obwohl aber viele klagen, nicht gut informiert zu sein, läutet bei der eigens eingeführten Hotline bisher nur selten das Telefon.

Eines ist fix: "Der Gemeinderat wird die Entscheidung der Bürger umsetzen, dazu gibt es einen Beschluss", stellte Verkehrsstadtrat Alfred Scheichel am Mittwoch fest.

Er steht zum neuen Konzept, das ein überparteiliches Gremium erarbeitet hat. Ebenso wie Ziviltechniker Werner Retter hält er es für eine Lösung der größten Parkplatzprobleme. Doch selbst Retter hat Zweifel, dass sich bei der Umfrage eine Mehrheit finden wird.

Fakt ist, dass die Stadtteile Mitterau, Weinzierl und Stein – wo man bisher Fahrzeuge gratis abstellen konnte – eine Gebühr bekommen. Aber, so Scheichel: "Zwei Euro pro Tag ist günstiger als in anderen, vergleichbaren Städten. Bewohner zahlen 30 Cent am Tag. Dafür werden sie wieder leichter in der Nähe einen Stellplatz finden."

Auch werde das System vereinheitlicht. "Es gibt nur noch vier Ausnahmen: Nur bei den Friedhöfen, dem Bahnhof und vor der Post bleiben gebührenfreie Flächen."

In beiden Zonen soll die erste Stunde gratis sein. Im Gegensatz zur zweistündigen Gratiszeit über Mittag, die bisher lediglich in der blauen Zone gilt. Auch die Bewohnerparkkarte soll mit 90 Euro pro Jahr für beide Zonen gleich teuer sein.

Die Einnahmen sollen an mehreren Plätzen zusätzliche Parkflächen finanzieren. Ein Trainings-Fußballplatz in Stein könnte überbaut und wieder begrünt werden. Dann könnten oben Fußballer spielen, darunter gut 100 Autos stehen. Die privat geplante Tiefgarage unter dem Südtirolerplatz passt nach Auskunft Scheichels ins Konzept.

Doch selbst, wenn sich die Kremser mehrheitlich für das neue System entscheiden, kommt es nicht sofort: Für Zentrum und Stein kommt die neue Regelung am 1. Juli 2014, für die Mitterau am 1. Juli 2016. Mehr Infos erhält man bei der Hotline unter 02732/801-880. Außerdem beginnt am Montag eine Serie von Veranstaltungen.www.krems.gv.at/parken

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.