(Symbolbild)

© APA/LPD WIEN/UNBEKANNT

Chronik Niederösterreich
10/05/2021

Entminungsdienst mit 250-Kilo-Fliegerbombe in Wiener Neustadt beschäftigt

Kriegsrelikt bei Bauarbeiten im Musikantenviertel entdeckt. Gebäude im Wohngebiet mussten evakuiert werden.

Im Zuge von Bauarbeiten ist es am Dienstag in Wiener Neustadt zum Fund einer 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gekommen. Das Kriegsrelikt wurde bei Bagger- und Tiefbauarbeiten in der Hubsteingasse im Musikantenviertel entdeckt. Das Areal wurde von der Polizei wegen der Explosionsgefahr sofort großräumig abgesperrt.

Wie der Sprecher des Bundesheeres, Oberst Michael Bauer zu Mittag bekannt gab, wurde der Entminungsdienst des Heeres angefordert. Umliegende Wohngebäude mussten evakuiert werden, bevor mit der Entschärfung der alten Fliegerbombe begonnen werden kann. Es kam zu Umleitungen in dem Wohngebiet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.