Chronik | Niederösterreich
15.12.2015

Einbrecher an neun Tatorten in einer Nacht

Trio knackte vier Schulen und vier Vereinshäuser, auch Apotheken im Visier der Täter.

Eine Einbruchstour von ungewöhnlichem Ausmaß wird drei unbekannten Tätern im Bezirk Amstetten zugeschrieben. Das Trio hat sich in der Nacht auf Samstag ungesicherte öffentliche Gebäude als Ziel seines Beutezuges gesucht. Insgesamt dürfte die gleiche Gruppe in vier Schulen und drei Vereinslokale eingebrochen haben. Der Einbruch in eine Apotheke scheiterte.

Wertvolle Hinweise könnte der Polizei ein Anrainer in Wallsee geliefert haben. Er hat Sonntag gegen 1 Uhr Früh ein nahe der Volksschule geparktes Auto fotografiert. Der Ford Mondeo mit abgedunkelten Seitenscheiben hatte das bulgarische Kennzeichen M-5719 BX. Das Auto befand sich nahe der Volksschule Wallsee, wo in dieser Nacht eingebrochen wurde. So wie in die Volksschule im Nachbarort Oed und in die Neuen Mittelschulen in Mauer und Hausmening. In Wallsee hatten zudem der Musikverein, in Oed die Fußballer, Volleyballer und Tennissportler ungebetenen Besuch in ihren Vereinshäusern.

Das verdächtige Fahrzeug mit drei Insassen war in der selben Nacht auch in Oed aufgefallen. Die drei unterhielten sich mit Männern, die in einem daneben geparkten schwarzen Audi saßen. Keine Chance hatte das Trio bei einer Apotheke in Aschbach. Dort scheiterten die Täter beim Aufbrechen der Tür, wurden dabei aber gefilmt. In den Objekten, wo sie zum Zug kamen richteten die Einbrecher enormen Sachschaden an. Der Wert der Beute, bestehend aus Bargeld, iPads oder auch Fußbällen hielt sich in Grenzen. Laut Ermittlern verwendeten die Einbrecher in mehreren Fällen ein 25 Millimeter breites brecheisen. Die Polizei in Oed hofft nun auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung: Tel. 059133/ 3109.

Montagfrüh wurden auch Einbrüche in eine Apotheke in Gaming und in eine Bäckerei in Scheibbs gemeldet. Aus einer Gaminger Apotheke schleppten die Gangster einen Standtresor weg, der aber leer war.