© Foschum Markus

Purkersdorf
04/05/2021

Drah di ned um, der Virus geht um: Falco muss später fliegen

Wirt Niki Neunteufel musste Open Air Sommer mit Falco-Tribute erneut verschieben

von Markus Foschum

Es hätte ein ganz besonderes Jahr werden sollen: Zum 30. Geburtstag seines Szene- und Musik-Lokals wollte Nikodemus-Wirt Niki Neunteufel einen besonderen Open Air Sommer in Purkersdorf bieten. Neben dem britischen Sänger und Songschreiber Paul Young sollte auch Falco, mit dem Neunteufel eine lange Geschichte verband, im Wienerwald wieder auferstehen. Doch es kam, wie es bei so vielen Events kam: Das für 2020 geplante Konzert musste abgesagt und auf 2021 verschoben werden und jetzt ist es wieder abgesagt. „Die Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 nehmen uns nicht nur jede Planungssicherheit, sondern lassen vorausahnen, dass wir weiterhin mit gravierenden Besucherbeschränkungen rechnen müssen“, heißt es in einer Aussendung der Gemeinde Purkersdorf.

Hoffen auf 2022

Doch Neunteufel, dessen Nikodemus seit 31. Oktober 2020 geschlossen ist, lässt sich nicht entmutigen. „Wir haben uns schweren Herzens dazu entschlossen, aber man muss durchhalten und nach vorne schauen.“ Deshalb laufen bereits die Vorbereitungen auf 2022. „Am 11. Juni wollen wir das Falco-Tribute nachholen“, sagt Neunteufel. Weil man nach der (2022 hoffentlich beendeten) Corona-Pause im kommenden Jahr auf heimische Künstler setzen will, wird Paul Young nicht auftreten. Dafür werden die Falco-Hits ein besonderes Revival erleben.

Bereits in den frühen 90er Jahren war Hans Hölzel mit Musikerkollegen oft im Nikodemus zu Gast. 1994 ließ er sich von Niki Neunteufel zu einem Konzert im Stadtsaal überreden, das in die Geschichte der Wienerwaldstadt eingehen sollte. Noch legendärer wurde ein Konzert 1993 auf der Donauinsel. Bei strömendem Regen harrten die Fans damals aus, bis ein Blitzschlag die Technik lahmlegte. Dieses Konzert zu Ende zu spielen war lange ein Wunsch der Musiker rund um Falco. Thomas Rabitsch, Bandleader der Originalband, setzte das 2017 beim Donauinselfest um. Die Band spielt alle Songs synchron zum Konzert von 1993, das auf einer Videowall auf der Bühne ablief. Stars der heimischen Musikszene interpretierten die Falco-Hits live und sangen mit ihm. Diese virtuellen Duette soll es 2022 in Purkersdorf geben. „Wir sind hoch motiviert und es wird einen großen Bedarf nach Unterhaltung geben, wenn wir wieder dürfen. Da spielen wir eine wichtige Rolle“, sagt Neunteufel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.