Chronik | Niederösterreich
16.03.2012

Domplatz wird weiter aufgegraben

St. Pölten – Archäologen beginnen am Montag mit ihrer Arbeit

Im Winter wurden die Funde vom Domplatz St. Pölten genau aufgearbeitet. Doch Frühjahrsmüdigkeit können sich die Archäologen in der Landeshauptstadt nicht leisten. „Wir sind voll motiviert und haben alle Vorkehrungen getroffen, um zügig arbeiten zu können“, sagt ihr Chef Ronald Risy. Denn kommenden Montag startet die neue und dritte Grabungssaison im Herzen der Innenstadt.

Vorarbeiten sind bereits in Angriff genommen worden. Vergangenen Mittwoch wurde mit dem Abtragen der schadhaften Asphaltdecke begonnen. Der Durchgang zum Brunnenhof bleibt mit Umleitung bestehen.

15 Leute werden in den kommenden Wochen Schicht für Schicht die Geheimnisse der Landeshauptstadt freilegen. Sie werden bei ihrer Arbeit von sechs Langzeitarbeitslosen unterstützt. Diese sollen so wieder in den Arbeitsprozess eingegliedert werden.

„Ich bin mir sicher, dass der Boden heuer wieder viele Überraschungen bringen wird“, erklärt Stadtarchäologe Risy. Die Erkenntnisse werden für die Platzgestaltung – sie soll bis 2015 erfolgen – von Bedeutung sein. Etwa bei der Entscheidung auf welchem Niveau der künftige Platz entstehen kann.