Stargast David Hasselhoff gönnte sich noch einen Tag Ruhe...

© gilbert novy

Gerasdorf G3
10/18/2013

Hype um Dieter Bohlen und Knight Rider

Zwei Stargäste zum Geburtstag – Ausnahmezustand im Shoppingcenter

von Stefan Sailer

Mit gestylten Haaren und Brille im Gesicht betrat Freitagvormittag Dieter Bohlen das G3. Dicht gefolgt vom wohl bekanntesten Bademeister, David Hasselhoff. An den Absperrungen drängten sich sofort die Fans. Jeder wollte ein Foto und die Stars hautnah erleben.

Zum einjährigen Geburtstag hatte sich das Shoppingcenter in Gerasdorf bei Wien (NÖ) zwei Weltstars eingeladen. Und die Kunden folgten. „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl Dieter live zu sehen“, strahlt Sebastian Kern, der für sein Idol aus St. Pölten gekommen ist.

„Wir haben uns von der Schule freigenommen“, lässt eine junge Dame durchklingen. Die Anziehungskraft der beiden Stars wirkt aber auch auf das älteres Publikum. „Dieter und ich sind ungefähr derselbe Jahrgang und ich habe ihn natürlich schon zu Modern-Talking-Zeiten zugejubelt“, erzählt Renate Grois, die den Musiker zum ersten Mal live sah.

Publikumsmagnet

Beim anschließenden Einkaufsbummel ließ sich der Pop-Titan in gewohnter Manier von Journalisten und Autogrammjägern umkreisen. Für Frau und Tochter wurden gleich die ersten Weihnachtseinkäufe erledigt.

Auch wenn viele der Kunden bereits vor dem Ansturm wieder geflüchtet sind, das Einkaufszentrum in der direkten Umgebung wird regelmäßig angenommen.

„Ich bin in fünf Minuten hier und bekomme sowohl für mich, als auch für meine Enkelkinder alles angeboten“, sagt Rita Schnabl aus Wolkersdorf. Ganz ähnlich sieht es Gerhard Brey aus Schrattenberg: „Ich wohne zwar an der tschechischen Grenze, mit der Autobahn sind wir in kurzer Zeit hier. Bei dem großen Sortiment zahlt es sich auch aus.“

Erfolgsprojekt

Höchst zufrieden mit dem ersten Jahr zeigt sich deshalb auch Thomas Jakoubek, Geschäftsführer des Ressorts. „Allein im heurigen Jahr haben wir über fünf Millionen Besucher. Mit dieser Anzahl liegen wir sogar über unseren Erwartungen. Das Konzept eines Shopping-Ressorts ist jedenfalls voll aufgegangen und mit keinem anderen vergleichbar“, freut sich Jakoubek. Das Ziel bis zum zweiten Geburtstag steht jedenfalls fest. „Heuer ist uns ein Umsatz von 200 Millionen Euro gelungen. In einem Jahr sollen 240 Millionen sein“, gibt Kurt Schneider, Geschäftsführer des Ekazent Immobilien Managements die Richtung vor.

Mit dem Modeunternehmen Zara wird 2014 ein weiteres Luxuslabel vertreten sein. Auf die Konkurrenz, wie SCS, Donau Zentrum oder SCN, hat sich die Eröffnung seither nicht ausgewirkt. Umsatz und Besucherzahlen sind laut Angaben der Geschäftsführer trotzdem gestiegen, nur die SCN wollte dazu keine Angaben machen. Zum Branchenriesen SCS, mit 760 Millionen Jahresumsatz bei 70.000 Besuchern täglich, bleibt für das G3 noch Luft nach oben.

Den Besuchern wird jedenfalls einiges geboten. Neben den Autogrammstunden wird eine Modenschau veranstaltet und Fans der Serie „Knight Rider“ dürfen im originalen, sprechenden Auto Platz nehmen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.